Röhler Hauptstraße ist ab Montag Baustelle

Straßenbau : Röhler Hauptstraße ist ab Montag Baustelle

Der  alte, gemauerte Durchlass soll durch Stahlrohre ersetzt werden. Die Arbeiten werden bis Dezember dauern.

In Röhl müssen sich Verkehrsteilnehmer auf eine längere Sperrung einstellen: Wegen Straßenbauarbeiten wird die Hauptstraße (K♦33) in Röhl ab der Einmündung in die Landesstraße 39, also in die Speicherer Straße, bis zur Einmündung der K♦33 in die Sülmer Straße von Montag, 19. August, bis voraussichtlich Freitag, 6. Dezember, für den Verkehr gesperrt. Es handelt sich dabei um eine Strecke von 35 Metern.

Die Dauer der Sperrung ist deshalb auf mehrere Monate angelegt, weil der „Durchlass“ erneuert werden muss, wie der Landesbetrieb Mobilität mitteilt. Der bestehende Durchlass des Grabens, der zum Teil noch gemauert ist, wird erneuert, weil Steine herausbrechen, wie die LBM-Fachteamleiterin Viola Herrmann auf TV-Anfrage erläutert. Er wird durch einen Stahlbetonrohrdurchlass ersetzt. Dafür muss die Straße aufgerissen werden. Die alte Stützwand soll durch eine Böschung ersetzt werden.

Die Hauptstraße wird hier aufgerissen werden, um Stützmauer (links im Bild) und Durchlass zu erneuern.  . Foto: TV/Maria Adrian

Eine Umleitung für den Verkehr wird ab der Einmündung L♦39/K♦33 (Speicherer Straße) über die L♦39 bis zur Einmündung K♦33/Sülmer Straße in Röhl und umgekehrt, ausgeschildert. Die Umleitungsstrecke bedeutet laut Landesbetrieb 350 Meter Umweg: Und er beruft sich auf die Angaben von „Google Maps“.

Und wenn die Bauarbeiten ohnehin schon im Gange sind, hat man sich entschlossen, in einem weiteren Schritt den Entwässerungsgraben der L♦39 zu „reprofilieren“ – wie es im Fachjargon heißt.

Mit der Baggerschaufel werden dabei Blätter und Ablagerungen aus dem Entwässerungsgraben entfernt – und zwar auf einer Gesamtlänge von 215 Metern. Die Landesstraße 39 wird dafür aber nicht im Ganzen komplett, sondern nur halbseitig gesperrt.

Die aktuell geschätzten Kosten belaufen sich auf 160♦000 Euro, davon übernimmt das Land Rheinland-Pfalz etwa 110♦000 Euro und der Eifelkreis Bitburg-Prüm etwa 50♦000 Euro.

Mehr von Volksfreund