1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Rollbahn wird zur Rennstrecke - Slalomrennen auf dem Flugplatz Bitburg zur Rennstrecke

MSV Osann Monzel lädt zum Slalomrennen ein : Rollbahn wird zur Rennstrecke - Slalomrennen auf dem Flugplatz Bitburg

Der Motorsportverein Osann-Monzel organisiert am Wochenende ein Slalomrennen auf dem Flugplatz Bitburg. An zwei Tagen messen sich dort mehr als 160 Fahrer aus ganz Deutschland.

Orange-weiße Pylonen stehen kreuz und quer auf dem „Taxiway“. Die Straße, über die sonst nur Segelflieger zur Startbahn rollen, hat sich in einen Parcours verwandelt.

Für die Flugzeuge wurde die Rollbahn aber natürlich nicht hergerichtet. Die schwerfälligen Maschinen würden es wohl kaum durch die engen Kurven schaffen, ohne Hütchen umzuwerfen – schon gar nicht schnell.

Genau das ist aber die Aufgabe beim dritten Slalomrennen auf dem Flugplatz Bitburg: Schnelles Fahren, auf den Millimeter genau.

Auf Einladung des Motorsportvereins Osann-Monzel (VG Wittlich-Land) messen sich am Wochenende Hunderte Fahrer. Wer am flinksten durch den 2500 Meter langen Parcours rast, gewinnt.

Samstags starten 86 Wagen, sonntags 82. Die Teilnehmer stammen laut Mitveranstalter Manfred Bläsius vom MSV aus ganz Deutschland. 

Das Event ist nämlich ein Lauf zur Deutschen Automobil-Slalom-Meisterschaft. Trotzdem sind auch einheimische Profis beim Rennen um die Meisterschaftspunkte dabei – unter anderem Manfred Bläsius und seine Tochter Michelle, aber auch Sportler vom Eifelmotorsportclub Bitburg.

Bei der letzten Etappe werden all diese Fahrer erneut zusammenkommen. Denn der Endlauf der Meisterschaft am 12. und 13. Oktober findet ebenfalls in Bitburg statt.

Beginn ist um 8.30 Uhr, Schluss um etwa 17 Uhr. Bewirtet werden Motorsportler und Fans vom Tower-Bistro. Zuschauen darf jeder. Der Eintritt ist frei.