1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Rückzugsort, Anlaufstelle und zweites Zuhause

Rückzugsort, Anlaufstelle und zweites Zuhause

Das Prümer Haus der Jugend ist für junge Leute in der Region eine wichtige Anlaufstelle - und das seit 25 Jahren. Beim Jubiläumssommerfest am Sonntag, 26. Juni, dürfen auch Erwachsene einen Blick hinter die Kulissen werfen.

Prüm. Es ist Rückzugsort, zweites Zuhause, Anlaufstelle bei jeder Art von Kummer und der Ort, an dem man ohne schlechtes Gewissen auch mal laut sein darf: Das Haus der Jugend (HdJ) ist seit 25 Jahren für viele junge Menschen der Dreh- und Angelpunkt der Abteistadt. Mindestens eine Generation von Jugendlichen im Prümer Land ist mit dem HdJ und wohl auch in ihm groß geworden - ein Grund zum Feiern, der am Sonntag, 26. Juni, beim Tag der offenen Tür natürlich ausgiebig genutzt wird.
Parallel zur Eröffnung des Prümer Sommers (der TV berichtete) laden der Leiter der Einrichtung, Jochen Pauls, die Erzieherin Katharina Michels sowie Noel Moutin - er leistet ein freiwilliges soziales Jahr im HdJ - zusammen mit allen ehrenamtlichen Mitarbeitern zum Fest ein. Eröffnet wird es mit dem Anpfiff zum Menschenkickerturnier um 12 Uhr.
"Wir wollen passend zur Europameisterschaft etwas anbieten", sagt Pauls. Sorgen, eines der Spiele der deutschen Nationalmannschaft zu verpassen, während man selber auf dem Feld als lebende Kickerfigur an einer Metallstange steht und alles gibt, muss sich übrigens niemand machen. "Sollte die deutsche Mannschaft weiterkommen, werden wir natürlich das Spiel auch auf Großleinwand zeigen", sagt Pauls.
Stadtbürgermeisterin Mathilde Weinandy freut sich auf das Sommerfest. "Das Haus der Jugend erfüllt eine wichtige Aufgabe und das sehr erfolgreich", sagt sie. Das Fest biete eine gute Gelegenheit zu zeigen, wie viel dort geleistet werde. "Es ist nämlich deutlich mehr, als man zunächst denken mag", sagt Mathilde Weinandy.
Das HdJ-Konzept ruht auf zwei Säulen: zum einen auf Freizeitangeboten, wie Ferienfahrten, Wochenendkursen oder dem 2015 ins Leben gerufenen Reparaturcafé, bei dem Handwerker mit Kindern und Jugendlichen kaputte Haushaltsgeräte wieder fit machen. Zum anderen gibt es aber auch den offenen Treff, zu dem das Haus täglich seine Türen öffnet. Dort können sich die jungen Besucher selber beschäftigen, aber auch den Termin als Sprechstunde nutzen und mit den Mitarbeitern über alltägliche Dinge und Sorgen sprechen. Pauls Team kann vielleicht nicht bei jedem Problem direkt helfen, doch es hat stets ein offenes Ohr für die Nöte der Jugend und ist so gut vernetzt, dass schnell die Hilfesuchenden an einen der vielen Kooperationspartner vermittelt werden können.
Hervorragend angenommen


"Besonders wenn unsere einst sehr jungen Gäste älter werden, zeigt sich, wie eng sie mit uns verbunden sind. Viele kommen auch Jahre später immer wieder vorbei und halten uns auf dem Laufenden. Manche suchen sogar noch mit Mitte 20 Rat, wenn sie zum Beispiel vor einer wichtigen Bewerbung stehen."
Mehr als 5100 Kinder und Jugendliche haben 2015 die offenen Angebote des Hauses besucht. Angesichts von 243 Öffnungstagen macht das einen Schnitt von 21 Gästen am Tag aus, Workshops und Kurse noch nicht eingerechnet (siehe Extra). "Rechnet man sie mit ein, wären es noch mal deutlich mehr. Unsere Angebote werden nach wie vor hervorragend angenommen. Sollte das Wetter beim Sommerfest mitspielen, rechnen wir also schon mit einigen Besuchern und hoffentlich auch vielen Mitspielern beim Kickerturnier", sagt Pauls. Übrigens werde es nicht nur das Freundschaftsmatch geben, sagt er: "Auch eine Kletterwand wird aufgebaut, eine Hüpfburg sowie ein Erlebnisparcours und auch musikalisch legen sich unsere Kinder und Jugendlichen ins Zeug."
Weitere Informationen, Öffnungszeiten und Anmeldungen fürs Kickerturnier im Internet unter: <%LINK auto="true" href="http://www.hdj-pruem.de" text="www.hdj-pruem.de" class="more"%>
Extra

Er arbeitet immer nah an der Basis: Jochen Pauls, Leiter des Hauses der Jugend, mit spielenden Kindern vor dem Prümer Haus der Jugend. Foto: (e_pruem )

Das Haus der Jugend Prüm (HdJ) wurde im Januar 1991 eröffnet. Die Einrichtung ist Teil der außerschulischen Jugendarbeit der Stadt Prüm. Sie ist Träger der Einrichtung und teilt sich die Finanzierung von jährlich etwa 50 000 Euro mit der Verbandsgemeinde Prüm. Als Hauptzielgruppe sollen Kinder und Jugendliche im Alter von sieben bis 21 Jahren angesprochen werden. Neben Ferienfreizeiten, Workshops, Kinder- und Mädchentagen und einzelnen Projekten bietet das HdJ Prüm von montags bis freitags einen offenen Treff an. aff