1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Sammelstelle für Sachspenden in Wißmannsdorf geht zu Ende

Hochwasserhilfe : Die Sammelstelle für Sachspenden in Wißmannsdorf schließt nach sechs erfolgreichen Wochen ihre Tore.

Mut, Hoffnung und Putzzeug wurden in Rittersdorf und Wißmannsdorf in rauen Mengen an die Opfer des Hochwassers verteilt. Eine strahlende Aktion der Mitmenschlichkeit und Solidarität.

Nach zweieinhalb Wochen in der Grundschule Rittersdorf und vier Wochen in der Pfarrkirche Wißmannsdorf geht die große Sammelaktion für Hochwasserspenden zu Ende. Mehr als 100 Helfer haben in den letzten Wochen ungezählte Mengen an Putzmitteln, Kleidung, Elektrogeräten und vielem mehr an die Betroffenen der Flutkatastrophe verteilt (der TV berichtete).

Die Aktion war ein absoluter Erfolg, wie uns eine der Helferinnen berichtet, die lieber anonym bleiben möchte.

„Das Angebot wurde sehr gut angenommen. Die Leute waren allein so dankbar dafür, dass sie jemanden zum Reden haben. Die Menschen haben gemerkt, dass wir hinter ihnen stehen. Hier wurde auch viel Hoffnung gespendet.“

Im Laufe der nächsten Woche wird die Kirche in Wißmannsdorf geräumt. Ab Oktober können dann wieder Messen abgehalten werden. Die übrigen Spenden, überwiegend Kleidung und Kinderzubehör, gehen an eine ähnliche Hilfsaktion in Schleiden-Gemünd oder den Kleiderladen des DRK Bitburg. Eine Vermittlung von Möbeln soll weiterhin stattfinden.

Was nach der Aktion bleibt, ist die Dankbarkeit. Dankbarkeit gegenüber den vielen Helfern, aber auch gegenüber den Spendern von nah und fern, den Firmen, die Hilfsgüter bereitwillig verschenkt haben, der Grundschule Rittersdorf und dem Pastor der Pfarrkirche Wißmannsdorf, die der Aktion einen Platz gegeben haben, und allen anderen, die die unkomplizierte Hilfe ermöglicht haben.

Daher soll es am Sonntag (29.08.) auch einen Dankes-Gottesdienst für alle Betroffenen, Helfer und Spender geben. Ein Benefizkonzert des Wißmannsdorfer Musikvereins „Harmonie“ und dem „Cantando“ Chor aus Messerich will dabei Spenden für ein neues Vereinsheim des Sportvereins Wißmannsdorf sammeln. Beginn ist am Sonntag um 10 Uhr an der Staumauer am Stausee Biersdorf, bei schlechtem Wetter geht es in die Halle der Westeifelwerke in Hermesdorf.

Die Suche-Biete-Aktion für Möbelspenden wird auch in den nächsten Wochen weiterlaufen. Nach wie vor sind im Bereich Möbelspenden Angebot und Nachfrage sehr groß. Alle Informationen gibt es unter Telefon: 0151/43605656

(axw)