1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Satanismus oder Voodoo? Heiße Spur nach Kadaverfund bei Wallendorf fehlt

Kriminalität : Noch kein Hinweis zu geköpften Tieren bei Wallendorf

Es gibt nach wie vor keine heiße Spur nach dem bemerkenswerten Fund von geköpften Tierkadavern bei Wallendorf. „Wir haben da derzeit keine konkreten Verdächtigen“, sagt Polizeichef Christian Hamm auf TV-Anfrage.

Vergleichbare weitere Taten seien seit dem Vorfall Mitte Dezember aber keine bekannt geworden. „Und wenn so etwas wieder in der Öffentlichkeit passiert wäre“, meint der Dienststellenleiter, „hätten wir das durch unsere gut vernetzten Bezirksbeamten sicher erfahren“.

Spaziergänger hatten damals nahe der Ortschaft an der Sauer eine enthauptete Ziege und fünf geköpfte Hühner gefunden (der TV berichtete). Der Schauplatz ließ die Ermittler an ein Opferritual denken. Früh fiel der Begriff „Voodoo“. Dagegen vermutet ein Experte für die afrikanische Religion, dass Satanisten am Werk gewesen sein könnten. Fest steht: Der Täter ist noch nicht gefasst.

Daher bittet die Polizei um weitere Hinweise unter Telefon 06561/96850.