Schlankheitskur

Der Vorschlag der CDU klingt einleuchtend. Die Ämter der Kreisverwaltung sollen bezüglich ihrer personellen Ausstattung auf den Prüfstand gestellt werden, und das nicht etwa von der Kreisverwaltung selbst, sondern vom Landesrechnungshof. Respektabel, der Antrag wie der Beschluss, denn bekanntermaßen hackt keine Krähe der anderen ein Auge aus, und im Kreistag sitzen immerhin auch einige Verwaltungs-Chefs. So darf man erwarten, dass die Entscheidung mehr als Feinkosmetik ist und die Landesinstanz mit brauchbaren Resultaten aufwarten kann. Entscheidend aber wird sein, was danach daraus gemacht wird. Sollte der Rechnungshof zu dem Ergebnis kommen, dass hier oder dort X Stellen eingespart werden können oder Y Beschäftigte aus Effizienzgründen in andere Abteilungen versetzt werden sollten, darf der Kreistag keinen Rückzieher machen. Das Gremium muss die Umsetzung des ermittelten Einsparpotenzials ohne Wenn und Aber einfordern, und der Landrat muss dann seiner Verwaltung die demokratisch verordnete Schlankheitskur verpassen. r.gruen@volksfreund.de