1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Schließung der Eifeler Schule wirkt willkürlich

Bildung : Wo kein Konzept ist, regiert die Willkür

Eines vorweg: Jeder der Eifeler Schulen hätte es verdient, erhalten zu bleiben. Die ADD hat zwar eine Erklärung geliefert, warum bestimmte Standorte bestehen bleiben und andere nicht. Ein großes Ganzes, ein schlüssiges Konzept des Bildungsministeriums, lässt sich aber nicht erkennen.Egal ob Preist, Karlshausen oder Auw - es werden immer andere Gründe ins Feld geführt. Und alle von ihnen hätten auch auf Oberkail gepasst. Unterstützung der Eltern wie in Preist gibt es auch dort. Wir haben die Transparente und Unterschriften gesehen. Die Schülerzahlen in Auw sind genauso niedrig wie in Oberkail. Und die Entfernung zur nächstgelegenen Schule beträgt etwa 10 Kilometer - genau wie in Karlshausen. Was also hat den Unterschied gemacht? Behörde und Ministerium bleiben die Antwort schuldig.

c.altmayer@volksfreund.de