Schmusesongs in alten Ruinen

Schmusesongs in alten Ruinen

WEILERBACH. (ttl) Bereits viermal öffneten sich auf Schloss Weilerbach die Tore zum Kulturbrunch. Auch das Candle-Light-Dinner sichert sich mehr und mehr einen Stammplatz im historischen Gemäuer.

Die Idee ist simpel. Man nehme Kunst sowie Musik und kombiniere es mit einer märchenhaften Kulisse. Auf Schloss Weilerbach haben das der Künstler Harry Fröhlich sowie Christian Müller, zuständig für Künstleranfragen und Veranstaltungen auf Schloss Weilerbach, in die Tat umgesetzt. Königlich amüsieren können sich die Gäste des Kulturbrunchs auf Schloss Weilerbach bei Live-Musik, Essen in einem außergewöhnlichen Ambiente. Zwischen alten Ruinen können sich die Gäste kulinarisch verwöhnen lassen und zugleich den sanften Klängen von Pop, Jazz und Klassik hingeben. Unter freiem Himmel finden zwischen Tischen und Stühlen auch Werke von Harry Fröhlich ihr Plätzchen. Für Christian Müller hat die Idee vom Kulturbrunch einen doppelten Sinn: "Ich bin selbst Musiker. Hier in der Region ist das Kulturangebot, was Musik angeht, dünn gesät." Also schritt er zusammen mit Harry Fröhlich zur Tat. Vier Mal gab es den Kulturbrunch auf Schloss Weilerbach. Viermal waren die Initiatoren begeistert von dem Ergebnis. Auch das erste Candle-Light-Dinner kam bei den Besuchern sehr gut an. Müller: "Es war überwältigend, wie groß das Interesse war. Zusammen mit den Werken von Harry Fröhlich, einer natürlichen Bühne und romantischen Schmusesongs war der Abend ein komplettes Kunstwerk." Das Programm auf Schloss Weilerbach geht weiter. Den Kulturbrunch gibt es Sonntag, 6. August, 13. August und 20. August. Live-Musik und der Eintritt in die Galerie sind frei. Weitere Informationen unter: www.schlossweilerbach.de. Das Organisationsteam sucht immer wieder Menschen, die sich mit ihren Ideen bei den Veranstaltungen mit einbringen. Wer mithelfen möchte, meldet sich bei Christian Müller unter Telefon 06561/ 604458.

Mehr von Volksfreund