Schönecken öffnet seine Haustüren

Schönecken öffnet seine Haustüren

Die für Samstag, 2. August, geplante Kulturwanderung durch historische Häuser Schöneckens wird verschoben. Einen genauen Termin - voraussichtlich noch im August - gibt der Geschichtsverein "Prümer Land" als Veranstalter rechtzeitig bekannt.

Schönecken. (cus) Die Kulturwanderung durch Schönecken öffnet den Besuchern Türen, die normalerweise verschlossen bleiben. Denn einige historische Gebäude des mittelalterlichen Burgfleckens sind an diesem Tag exklusiv für die Besucher offen. So zum Beispiel die historische St.-Leodegar-Kirche. Dort geht es in den normalerweise verschlossenen Turm des mehr als 500 Jahre alten Gotteshauses. Über einen Steg kann das Gewölbe der Kirche von oben besichtigt werden.

Anschließend führt der Weg in ein ehemaliges Gasthaus aus dem 19. Jahrhundert. Es liegt direkt an der L 5 und beherbergte über viele Jahre Durchreisende, die mit ihren Pferdegespannen in Richtung Aachen oder Trier unterwegs waren. Um die Mittagszeit ist eine Essensrast in einem ehemaligen Burgmannenhaus mit Hausführung geplant. Besucher sehen dort viele Details, die erahnen lassen, wie die Menschen früher gelebt haben.