1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Schule auf Namenssuche: Otto Hahn ist der Favorit

Schule auf Namenssuche: Otto Hahn ist der Favorit

Sollten die Gremien des Kreises einverstanden sein, so wird sich die Realschule plus Bitburg, die 2010 aus der Zusammenlegung der Otto-Hahn-Realschule und der Edith-Stein-Hauptschule entstanden ist, zukünftig Otto-Hahn-Realschule plus nennen. Mit deutlicher Mehrheit hat sich die Schule für den alten Bekannten als Namensgeber entschieden.

Bitburg. 14 Namensvorschläge wurden eingereicht, vier davon kamen in die engere Auswahl. Das Rennen gemacht hat schließlich Otto Hahn. Der Chemiker und Nobelpreisträger (siehe Extra) wurde vor wenigen Tage bei der Gesamtkonferenz der Schule mit 57 Prozent zum neuen Namensgeber der Realschule plus Bitburg gewählt. Das Ergebnis dieser Abstimmung, an der neben 51 Lehrern auch jeweils drei Vertreter der Schüler sowie der Eltern beteiligt waren, ist damit nahezu identisch mit dem Votum der gesamten Schülerschaft.
So konnten die Schüler bereits nach den Herbstferien darüber abstimmen, wer ihrer Meinung nach der neue Namensgeber der Lehranstalt werden soll. Zur Auswahl stand dabei neben Otto Hahn auch der Luftfahrtpionier Otto Lilienthal, der letztlich aufgrund des gleichen Vornamens vorgeschlagen wurde. Denn im allgemeinen Sprachgebrauch wird die Realschule plus Bitburg nach wie vor von vielen als "Otto" bezeichnet.
Ebenfalls in der engeren Auswahl waren der Römer Gamburius, welcher der Stadt Bitburg im Jahr 198 ein Theater gestiftet haben soll, sowie Gerda Dreiser. Letztere hat bis zu ihrem Tod (1991) in Bitburg gelebt und sich vor allem wegen ihres Engagements beim Deutschen Roten Kreuz verdient gemacht.
Konrektor Marco Reh ist froh, dass sich das Ergebnis der Gesamtkonferenz mit dem des Schülervotums deckt. Wie Reh erklärt, hätten sich 861 Schüler an der Namenswahl beteiligt.
Nachdem sich die Schule nun auf ihren Favoriten verständigt hat, liegt die endgültige Namensgebung in der Zuständigkeit des Kreises, da dieser Schulträger ist.
Wie die Kreisverwaltung mitteilt, wird sich nun der Schulträgerausschuss mit dem Namensvorschlag befassen. Voraussichtlich im Januar werde abschließend der Kreistag abstimmen. uhe
Extra

Der deutsche Chemiker Otto Hahn (geboren am 8. März 1879) gilt als einer der bedeutendsten Chemiker der Geschichte und "Vater der Kernchemie". Nach den Atombombenabwürfen gehörte der Chemiker und Nobelpreisträger bis zu seinem Tod (28. Juli 1968) zu den schärfsten Kritikern nuklearer Aufrüstung und galt als Vorkämpfer für globale Völkerverständigung. uhe