| 20:33 Uhr

Schulen aus der Region planen Partnerschaft mit Ruanda

Bitburg/Daun. Ministerpräsident Kurt Beck hatte im Januar 2012 alle rheinland-pfälzischen Schulen angeschrieben und für neue Schulpartnerschaften geworben. Bis heute haben 21 Schulen eine neue Partnerschaft begründet, bei 13 steht ein Abschluss bevor, und drei Schulen haben Interesse signalisiert.

Das St.-Willibrord-Gymnasium in Bitburg, das Thomas-Morus-Gymnasium Daun, die Ausonius-Grundschule Trier, das Gymnasium Konz und die Integrative Gesamtschule (IGS) Trier wollen ebenfalls eine Partnerschaft mit Ruanda initiieren.
Insgesamt bestünden jetzt 224 Schulpartnerschaften zwischen Schulen in Rheinland-Pfalz und Ruanda, sagte der Minister. Daher konnten im Rahmen der Partnerschaft Rheinland-Pfalz/Ruanda seit 1982 fast 1700 Projekte umgesetzt werden. Innenminister Roger Lewentz resümiert: "Ich freue mich sehr, dass unser Ziel, 30 neue Schulpartnerschaften zu vermitteln, übertroffen werden konnte." Im Jubiläumsjahr der Partnerschaft war er im Oktober 2012 mit einer Jugenddelegation in das ostafrikanische Land gereist. red