Schulkameraden entwickeln Fitness-Programm

Unternehmen : Eifeler Jungs entwickeln Fitness-Programm

Computer an und los geht‘s: Vier junge Männer aus Stadtkyll und Mechernich wollen Mitarbeiter von kleinen und mittelständischen Unternehmen fit für Alltag und Beruf machen. Per Online-Programm kann individuell geturnt werden.

Sein eigener Chef zu sein – das hat doch was. Das dachten sich jedenfalls die Stadtkyller Henrik Bell (21), Lars Meyer (20) und Lorenz Bell (18). Henrik Bell und Lars Meyer haben auf dem Regino-Gymnasium in Prüm 2017 ihr Abitur gemacht. Lorenz Bell steht kurz davor. „Wir wollten ein eigenes Projekt starten, aber es hat uns zunächst das Konzept gefehlt“, sagt Henrik Bell. Die Erleuchtung kam am Frühstückstisch. „Als mein Vater am Morgen über Nacken- und Rückenschmerzen geklagt hat, ist meinem Bruder Lorenz ein Licht aufgegangen.“

So wie ihrem Vater gehe es vielen Büromenschen, dachten sich die drei jungen Männer und überlegten sich ein Konzept, wie man Schreibtischtäter unkompliziert wieder fit für den Alltag und Beruf bekommt. Ihre Idee: Berufstätigen Menschen mit viel Stress und wenig Zeit die Möglichkeit zu geben, ihre Gesundheit, Fitness und Ernährung effektiv zu verbessern. „Dabei kam uns die Digitalisierung zu Hilfe“, sagt Henrik Bell, der in Mannheim Betriebswirtschaftslehre studiert.

Um ihren Plan umzusetzen, haben sie André Haep aus Mechernich mit ins Boot genommen, den Henrik Bell und Lars Meyer vom Tennisclub Schwarz-Weiß Stadtkyll her kannten. André Haep ist Diplom-Sportwissenschaftler und arbeitet unter anderem seit 2011 als Personal Trainer und als Gastdozent für die Deutsche Sporthochschule Köln.

Die vier Jungunternehmer gründeten eine Gesellschaft bürgerlichen Rechts und entwickelten eine Online-Plattform mit dem Namen BeMyPT (Be my personal trainer – sei mein persönlicher Trainer), auf der man als Abonnent Zugriff bekommt auf Fitnessübungen, Gesundheits- und Ernährungstipps.

„Unser Slogan lautet ‚be fit, work smart‘ (sei fit, arbeite schlau)“, sagt Henrik Bell. Mit BeMyPT wollen die Jungunternehmer kleinen und mittelständischen Betrieben ermöglichen, ein betriebliches Gesundheitsmanagement für ihre Mitarbeiter einzurichten.

Interessenten können das Angebot im Internet zunächst 30 Tage kostenlos testen auf www.bemypt.de Danach hat man kostenpflichtigen Zugriff auf die Vollversion. Im Augenblick sind das 150 Übungen, gestaffelt in mehr als 60 Videos. Es ist geplant, pro Monat fünf weitere Videos anzubieten.

Vorgeturnt werden die Übungen von Fitnesstrainer André Haep, der auch gesunde und leicht zuzubereitende Gerichte kocht. Die Internetseite betreut der Gymnasiast Lorenz Bell. „Der hat aktuell relativ viel zu tun. Wochentags steht er um 4 Uhr auf, um Verbesserungen an der Homepage zu machen“, sagt sein Bruder, der sich ums Marketing kümmert. Und das Finanzielle regelt Lars Meyer.

Seit die Seite „on“ ist, turnt die ganze Familie Bell. Auch einige Freunde haben einen Zugang bekommen. Bisher seien die Rückmeldungen ausschließlich positiv, sagt Henrik Bell. Erste Erfolge gibt es auch schon zu vermelden: Seit sein Vater die Übungen von BeMyPT regelmäßig macht, seien die Rückenschmerzen besser geworden, sagt Henrik Bell.

„Man braucht nur einen Laptop, einen Internetanschluss und Lust zum Trainieren“, zählt Bell einen weiteren Vorteil des digitalen Angebots auf. Auch ein neues Projekt steht schon an. „Wir wollen eine App kreieren, um die Leute an ihr Workout zu erinnern und sie mehr zu motivieren“, sagt der Student.

Sein Bruder Lorenz braucht diese motivierenden Anstupser anscheinend nicht. Während die anderen Startup-Gründer sich mit dem Tennisspielen fit halten, geht Lorenz Bell sechsmal die Woche laufen.

Mehr von Volksfreund