Schutz von oben

WAXWEILER. (red) In Waxweiler zelebriert Pfarrer Hubert Colling am Montag, 12. September, und am Montag, 3. Oktober, jeweils um 17 Uhr Gottesdienste an der Mariensäule auf dem Eichelsberg. Das insgesamt 16 Meter hohe Denkmal haben Bürger des Prümtal-Orts im Jahr 1948 errichtet - aus Dankbarkeit dafür, dass die Gemeinde im Zweiten Weltkrieg von Angriffen und Zerstörungen weitestgehend verschont geblieben war.

Die Madonna mit Kugel und Strahlenkranz selbst misst 4,30 Meter und schaut mit schützend ausgebreiteten Händen auf Waxweiler hinab. Alljährlich am Muttertag findet eine Prozession mit anschließendem Festgottesdienst statt. Das Kuratorium der Faber'schen Studienstiftung aus Waxweiler nahm sich der Neugestaltung der kompletten Anlage an. Nachts erstrahlt die Mariensäule in lichtvollem Glanz. Höhepunkt der Arbeiten war die Errichtung eines Sandsteinaltars.