Schwerer Unfall im Schneetreiben

Schwerer Unfall im Schneetreiben

FLIESSEM. (kah) Fünf verletzte Menschen, zwei völlig zerstörte Autos und langwierige, durch einen Schneesturm erschwerte Bergungsarbeiten sind das traurige Resultat eines Verkehrsunfalls, der sich am Dienstagabend auf der B51 in Höhe Fließem ereignet hat.

Fünf Menschen wurden am frühen Dienstagabend bei einem Unfall auf der B 51, Höhe Fließem, schwer verletzt. An den drei beteiligten Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt 34 000 Euro. Nach den bisherigen Erkenntnissen war der Unfall die Folge eines Überholmanövers einer 32-jährige Schweizerin, die mit einem Mercedes in Richtung Bitburg fuhr. Sie wollte ein vorausfahrendes Auto überholen, scherte jedoch wieder nach rechts ein. Dabei geriet sie auf der schneeglatten Straße auf die Gegenfahrbahn. Dort stieß sie zunächst mit einem entgegenkommenden PKW zusammen, der von einer 48-jährigen Frau gesteuert wurde. Dann prallte sie gegen die Leitplanke, wurde zurückgeschleudert und kollidierte mit einem LKW. Das zweite beteiligte Auto wurde über die Leitplanke geschleudert und stürzte etwa drei Meter tief eine steile Böschung hinab. Dort blieb es kopfüber in Sträuchern hängen. Die drei Insassen waren eingeklemmt und mussten von Feuerwehr und DRK befreit werden. Die Fahrerin erlitt lebensgefährliche Verletzungen, ihre beiden 19 und 20 Jahre alten Mitfahrerinnen wurden schwer verletzt. Die Schweizerin und ein 27 Jahre alter Mitfahrer wurden ebenfalls schwer verletzt. Ihre Schleudertour hatte an der Leitplanke ihr Ende gefunden. Die Verletzten wurden in Krankenhäuser in Bitburg und Trier gebracht. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Bitburg und Fließem, das DRK, die Straßenmeisterei Bitburg sowie ein Rettungshubschrauber. Dieser konnte zwar noch landen und den Notarzt absetzen, wegen eines Schneesturms musste er jedoch wieder starten. Die Bergung der Verletzten war wegen der schneeglatten Böschung schwierig. Die B 51 war für etwa drei Stunden gesperrt. Weiterer bericht Seite 11

Mehr von Volksfreund