Schwertransport rollt durch Bitburg

Schwertransport rollt durch Bitburg

Mehr als 30 Meter lang ist der Schwerlasttransport, der in der Nacht von Montag auf Dienstag durch die Bitburger Innenstadt rollt. Deshalb gelten in vielen Straßen absolute Halteverbote.

Bitburg. Autofahrer müssen sich auf zahlreiche Halteverbote einstellen: In der Nacht zum Dienstag, 30. August, ist ein Schwerlasttransport durch die Bitburger Innenstadt unterwegs.
Die Firma Transpalux sarl aus dem luxemburgischen Weiswampach will Tanks von Staffelstein zum Trierer Hafen transportieren. Um niedrige Brücken zu umgehen, führen die Transporte durch die Bitburger Innenstadt.
Der Schwerlasttransport startet am Montag, 29. August, in den Abendstunden in Staffelstein. Über die L 32 gelangt das Gefährt ins Stadtgebiet. Dort geht es über die Kölner und Dauner in die Wittlicher Straße. Über die Straße "Am Zuckerborn" führt der Weg weiter durch den kompletten Ostring bis zur Albachstraße.Absolutes Halteverbot


Hier biegt der Transport zunächst rechts ab, um dann rückwärts bis zur Einmündung B 50 zu gelangen. Über die B 50 und die L 47 führt der Weg dann weiter Richtung Trierer Hafen.
Für alle genannten innerstädtischen Straßen hat die Stadt Bitburg wegen des Transportes, der mit einem Fahrzeug von mehr als dreißig Metern Länge durchgeführt wird, entsprechende Halteverbote angeordnet.
Die Stadtverwaltung weist darauf hin, dass insbesondere für die Wittlicher Straße, Am Zuckerborn, Ostring und Albachstraße ein absolutes Halteverbot gilt: Dort parkende Fahrzeuge müssen abgeschleppt werden, damit der Transport reibungslos ablaufen kann.
Die Verkehrseinschränkungen gelten von abends 18 Uhr bis morgens 6 Uhr. eib

Mehr von Volksfreund