Schwieriger Spagat

Schon seit vielen Jahren retten sich die Verwaltungen nur noch mit Hilfe schmerzhafter Klimmzüge durchs Haushaltsjahr. In Prüm hat es dieses Mal die Gemeinden, die unter-ste Ebene, getroffen. Doch hat man sich erst an gewisse Standards gewöhnt, tut Sparen richtig weh.

Das Beispiel Schwimmbad Schönecken zeigt, dass die Räte schon bald dazu übergehen müssen, unpopuläre Entscheidungen zu treffen. m.reuter@volksfreund.de