| 11:42 Uhr

Schwimmbad-Verkauf unter Dach und Fach

Oberweis/Bitburg. Es war nicht einfach, aber nach Jahren des Hin und Hers ist es geglückt: Die Verbandgemeinde Bitburg-Land verkauft das Freizeitzentrum Oberweis an den derzeitigen Pächter und die Ortsgemeinde hat erreicht, dass die Vereine Freibad und Sportplatz weiter nutzen können. Das ist das Ergebnis der nichtöffentlichen Sitzung. Dagmar Schommer

Jetzt kann aufgeatmet werden. Bis zum Schluss war unklar, ob der geplante Verkauf des Freizeitzentrums Oberweis nur gegen den Willen der Ortsgemeinde durchgesetzt wird.

Zuletzt hat der Rat der Verbandsgemeinde Bitburg-Land beschlossen, die Anlage im Zweifelsfall auch gegen den Willen der Ortsgemeinde für 300.000 Euro an Pächter Alwin Köhler zu verkaufen - und wenn Oberweis nicht eingelenkt hätte, hatte die VG vor, auch den Sportplatz für 190.000 Euro zu verkaufen, damit Köhler auf dieser Fläche bei Bedarf seine Stellplätze für Camper erweitern kann. Doch das ist nun nicht nötig. Der Oberweiser Rat hat eingelenkt und sich bereit erklärt, Köhler gemeindeeigene Fläche zu verpachten. Das ist das Ergebnis der nichtöffentlichen Sitzung am Dienstagabend. Der Beschluss ist nach TV-Informationen einstimmig gefallen.

Heißt: Der Verkauf des Freizeitzentrums ist unter Dach und Fach, die Verbandsgemeinde behält den Sportplatz in ihrem Eigentum und stellt diesen dem Oberweiser Fußballern wie gehabt zur Verfügung. In weiteren Pacht- und Nutzungsverträgen wurde zudem auch geregelt, dass die DLRG Oberweis weiter das Freibad nutzen kann.

Mit dem Ergebnis sind alle Parteien zufrieden. "Die Stimmung war gelöst. Mir ist ein Stein vom Herzen gefallen", sagt Bürgermeister Josef Junk, der froh ist, dass die Sache nach Jahren des Streitens nun im Einvernehmen geklärt ist.