Sechs mal hat's gekracht

Prüm. (red) Insgesamt sechs Verkehrsunfälle gab es am Wochenende im Dienstbezirk der Prümer Polizei. In Jünkerath kollidierte am Freitag gegen 10.50 Uhr ein Motorrad mit einem PKW. Der Fahrer des Motorrads wurde leicht verletzt. Die Soziusfahrerin des Motorrads wurde schwer verletzt ins Krankenhaus Gerolstein eingeliefert.In Hallschlag kam am Samstag, kurz nach Mitternacht, ein Auto von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen Baum. Der 18-jährige Fahrer sowie die vier gleichaltrigen Insassen wurden leicht verletzt.In Nimsreuland geriet am Samstag gegen 5.55 Uhr ein PKW auf regennasser Fahrbahn ins Schleudern und streifte die Schutzplanke. Es entstand Sachschaden.Bei Büdesheim streifte am Samstag gegen 14.30 Uhr ein Holztransporter beim Einbiegen in die B 410 aus Unachtsamkeit die Schutzplanke.Auf dem Rasthof Olzheim rollte am Sonntag gegen 0.40 Uhr ein litauischer Sattelzug gegen einen geparkten LKW. Der Fahrer des Sattelzugs war alkoholisiert. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen.Am Sonntag gegen 18.12 Uhr kam es auf der B 51 zwischen Olzheim und Reuth zu einem Verkehrsunfall, bei dem zwei Fahrzeuge im Gegenverkehr miteinander kollidierten. Eines der Fahrzeuge wurde gegen einen dritten Wagen geschleudert. Vier Personen wurden leicht verletzt. An allen Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden.Sachbeschädigung, Alkohol und Feuer

Prüm. (red) Die Polizei Prüm musste sich am Wochenende außerdem mit mehreren Fällen von Sachbeschädigung, Feuer, Diebstahl und Alkohol am Steuer beschäftigen. In Hallschlag wurde am Sonntag gegen 4 Uhr ein PKW einer Verkehrskontrolle unterzogen. Der Fahrzeugführer war augenscheinlich alkoholisiert. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Der Führerschein wurde beschlagnahmt.In Jünkerath wurde in der Nacht vom 18. zum 19. Mai eine Baustellenampel sowie einige Baustellen-Verkehrsschilder mutwillig beschädigt.In der Gemarkung Heckhuscheid wurden in der Zeit vom 28. April bis zum 19. Mai etwa zehn Festmeter Brennholz gestohlen. Hinweise auf den/die Täter liegen nicht vor.Am frühen Samstagmorgen kam es in einem hölzernen Unterstand an der Burgruine in Jünkerath-Glaadt zu einem Brand. Es besteht der Verdacht, dass das Feuer vorsätzlich gelegt wurde. Die Feuerwehr Jünkerath löschte den Brand, bevor größerer Sachschaden entstand.Neben einem Wirtschaftsweg in der Gemarkung Roscheid wurden am Samstag, 19. Mai, mehrere alte Fahrzeugreifen verbrannt. Nach dem oder den Verantwortlichen wird weiter ermittelt, da hier der Verdacht einer Umweltstraftat besteht.In der Nacht vom 19. auf den 20. Mai wurde in ein Café in Prümer eingebrochen. Konkrete Täterhinweise liegen noch nicht vor; die Ermittlungen dauern an.