Sechs Quadratmeter Blickfang

Sechs Quadratmeter Blickfang

Ein neues Autobahnschild an der A 1 wird künftig mehrere Zehntausend Menschen pro Tag auf den Nationalpark Eifel aufmerksam machen.

Schleiden. (red) Das braune, drei mal zwei Meter große Schild gehört zu den sogenannten Unterrichtungstafeln, die auf die touristischen Besonderheiten entlang der deutschen Autobahnen hinweisen. Aufgestellt werden soll das Schild vor der Anschlussstelle Wisskirchen in Fahrtrichtung Trier. In der Gegenrichtung folgt die Aufstellung bis Ende des Jahres. Mit bis zu 35 000 vorbeifahrenden Autos täglich sollen die Schilder eine besucherlenkende und zugleich werbende Funktion haben. Grafisch entwickelt wurde die Tafel von Ralf Kramp, dem bekannten Karikaturisten und Eifelkrimi-Autor. Gleichzeitig bildet das Schild auch den Abschluss der Verkehrsbeschilderung zum Nationalpark Eifel, die der Naturpark Nordeifel in Abstimmung mit dem Nationalparkforstamt Eifel entwickelt und eingerichtet hat. Über 70 Schilder hat der Naturpark hierzu entlang der Zufahrtsstraßen zu den Nationalpark-Toren in Monschau-Höfen, Simmerath-Rurberg, Heimbach und Schleiden-Gemünd sowie zum Forum Vogelsang aufstellen lassen. Das Ministerium für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen hat rund 60 000 Euro Fördermittel für die Verkehrsbeschilderung zum Nationalpark Eifel bereitgestellt. An der Autobahnmeisterei Weilerswist kamen zum Projektabschluss NRW-Umweltminister Eckhard Uhlenberg und die beteiligten Akteure von Nationalpark, Naturpark und Landesbetrieb Straßen NRW zu einem Pressetermin zusammen. Minister Uhlenberg unterstrich die Bedeutung der Wegweiser für die Besucherlenkung und -information in der Nationalparkregion und dankte allen Beteiligten für Planung und Organisation der Ausführung.

Mehr von Volksfreund