Sehen, probieren, erleben

Der Vorstand der DJK Eintracht DIST hat auf seiner jüngsten Mitgliederversammlung einen Rückblick auf das vergangene und eine Vorschau auf das kommende Jahr gegeben. 56 Mitglieder hatten sich zu der Versammlung, die ganz im Zeichen des Jahresthemas "DJK bewegt Familien" stand, im Sportlerheim in Dahlem eingefunden.

Dahlem. (red) So wie der DJK-Diözesanverband auf seiner Klausurtagung beschlossen hatte, die Familien durch familienfreundliche sportliche Angebote zu fördern, forderte Vorsitzender Klaus Friedrich die gewählten Vorstandsmitglieder, Übungsleiter und Betreuer auf, jedes Mitglied der DJK Eintracht DIST - von den Jugendlichen bis hin zu den Senioren - durch sportliche und gesellige Begegnungen zu fördern. Große Herausforderungen: enges Zusammenrücken nötig

Die DJK Eintracht DIST sei auch in diesem Jahr bemüht, im Freizeitbereich ein Ansprechpartner und eine Familienergänzung für seine Mitglieder zu sein: DJK - sehen, probieren, erleben. Von den Kleinkindern bis ins hohe Alter; alle, die wollen, können bei der Eintracht DIST Sport treiben. Friedrich wies mit Blick auf die demografischen Entwicklungen darauf hin, dass die DJK Eintracht DIST vor großen Herausforderungen stehe, jedoch wenn Dahlem, Idenheim, Sülm und Trimport mit den angrenzenden Sportgemeinschaften und Interessenten weiter zusammenrückten, dann werde ein erfolgreicher Sport- und Spielbetrieb auch in Zukunft gewährleistet bleiben. Der Vorstand der DJK Eintracht DIST: Vorsitzender Klaus Friedrich, Stellv. Vorsitzender Peter Mohr, Jugendleiterin Carola Schwarz, Geschäftsführer Frank Schilz, Jugendleiter Alexander Klassen, Kassenwart Udo Schilz.