Sie fliegen wieder

Zum Bericht "Sicher gelandet" (TV vom 4. August) erreichte uns folgender Leserbrief:

Donnerstagmorgen, 9 Uhr. Ich schnappe mir meine Walking-Stöcke, um bei einem Gang um Herforst herum frische Luft zu genießen und meinen Körper zu trainieren. Doch von reiner Lust kann schnell keine Rede mehr sein, denn ohrenbetäubender Lärm dringt an meine Ohren. Sie fliegen wieder! Oh, was war es doch so schön, als man in Spangdahlem die Landebahn erneuerte und sämtliche Flugzeuge im Exil weilten. Die Bewohner der umliegenden Orte merkten endlich noch einmal, wie sich Lebensqualität anfühlt.Doch jetzt, und ausgerechnet immer dann, wenn das Wetter besonders schön ist, fliegen sie. Sie fliegen tief, hoch, kreuz und quer über Herforst, Binsfeld, Beilingen und Speicher. Sie drehen, steigen, landen, starten durch. Ich spüre, wie sich die Stresshormone in mir ausbreiten. Nehme mir vor, die Flugzeuge zu zählen, während ich meine Runde drehe. Doch keine Chance. Der Lärm variiert, mal dröhnend laut, mal abschwellend bis zur Erträglichkeit. Zwei Flugzeuge "spielen" Nachlaufen am sommerhellen blauen Himmel über mir. Sie turteln wie Tauben hoch und tief, setzen zur Landung an, starten durch und verursachen wieder dieses laute Dröhnen, das jenseits sämtlicher Dezibel-Grenzen liegen muss. Irgendwann lässt er nach, der Lärm, und nur noch stehende Triebwerke sind zu hören. Ich denke mit unendlichem Mitgefühl an die vielen Krebskranken in unserer Region, (die es in offiziellen Statistiken gar nicht gibt). Ich erinnere mich an Demos vor dem Irakkrieg und vor der Flugplatzerweiterung, an denen so wenige Bewohner aus den umliegenden Orten teilgenommen hatten, und ich schüttele meinen Kopf darüber, dass nach dem Verkauf der amerikanischen Siedlungen in Speicher und Herforst erneut unser Steuergeld in Form von Zuschüssen in die Säckel einiger Großinvestoren beim Erstellen von neuen Mietshäusern wandern werden. Unterhaltung, Musik hören, telefonieren ist nur mit geschlossenen Fenstern und Türen im Haus möglich. Rasenmähen ist verboten in dieser Mittagsruhezeit. Amerikanische Flugzeuge aber dürfen üben, lärmen, Luft verschmutzen und ab und zu ein wenig Kerosin ablassen.Rosi Nieder, Herforst FLUGLÄRM

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort