1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Sie kümmern sich nun um die Arena

Sie kümmern sich nun um die Arena

Der Förderverein "Fair Play Arena Obere Kyll" ist gegründet: Er übernimmt die Geschäfte der seit 2008 bestehenden Interessensgemeinschaft, die sich maßgeblich für die Entstehung der runderneuerten zentralen Sportanlage der Verbandsgemeinde Obere Kyll engagierte.

Gönnersdorf/Jünkerath. Den Förderverein haben Mitglieder aus diversen Sportvereinen im Gönnersdorfer Gemeinschaftshaus auf die Schiene gesetzt. Heinz Reifferscheid, Vorsitzender des VfL 09 Jünkerath, hatte als Sprecher der bisherigen Interessengemeinschaft (IG) gemeinsam mit Walter Schmidt, dem Ortsbürgermeister von Gönnersdorf, die Weichen für diesen Schritt in Richtung Zukunft der Sportanlage gestellt.
Anlässe gab es mehrere: Aktuell das laufende Projekt "Umbau und Sanierung des Sportplatzgebäudes", die 2016 erwartete Auflösung der Verbandsgemeinde Obere Kyll als Träger der Sportstätte, aber auch der bevorstehende altersbedingte Rückzug von Heinz Reifferscheid aus der ersten Reihe.
Kernpunkt der Aufgaben ist auch die Förderung des Jugendsports und die Koordinierung der Vereinsinteressen bei der Vielfachnutzung der Sportanlage, die längst, sagt Reifferscheid, "zum Zentrum des sportlichen Geschehens an der Oberen Kyll geworden ist".
20 Vertreter hatten sich in Gönnersdorf eingefunden, deutlich mehr also als die Mindestzahl von sieben Vereinsgründern. Auch Bürgermeisterin Diane Schmitz, die das Engagement der Vereine lobte, gehört zu den Gründungsmitgliedern. Nach Abwicklung aller Regularien bis zur Verabschiedung und Unterzeichnung der Vereinssatzung wurde Gönnersdorfs Ortsbürgermeister Walter Schmidt zum ersten Vorsitzenden gewählt. Stellvertreter wurde Tobias Michels (Jünkerath).
Die Geschäftsführung übernimmt Wolfgang Friedrich (Stadtkyll), zum Schatzmeister wurde Sascha Wolff (Schüller) gewählt. Im erweiterten Vorstand: Heinz Reifferscheid, Wilfried Zender, Helmut Michels, Johann Carls, Alex Deisen, Wolfgang Schmitz und Dieter Busch sowie Herbert Ehlen als Vertreter des Schulsports. Als Kassenprüfer stellten sich zur Verfügung Klaus Heinen und Heike Babendererde sowie als Ersatzkassenprüfer Axel Berscheid.
Nächster Schritt: die Eintragung im Vereinsregister beim Amtsgericht Wittlich und möglichst auch die Anerkennung der Gemeinnützigkeit durch die Finanzverwaltung.
Das "Praktische" ist mit dem Umbau und der Sanierung des Sportplatzgebäudes bereits Mitte Juni angelaufen, auch wenn es den offiziellen Baustart erst etwas verspätet am Freitag, 17. Juli, 18 Uhr, in der Fair Play Arena gibt. red