1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Silbernes Jubiläum, runder Geburtstag

Silbernes Jubiläum, runder Geburtstag

Vom Westerwald in die Eifel, seit 25 Jahren im Amt - und heute feiert er einen runden Geburtstag: Aloysius Söhngen, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Prüm, Opa, Reiter und Rock’n Roller (aber nur heimlich).

Prüm. Dass Aloysius Söhngen CDU-Mitglied ist, darf als geschickte Tarnung verstanden werden. Immerhin hat er in der Verbandsgemeinde (VG) Prüm eine ganz spezielle Form des kommunalen Sozialismus durchgesetzt: Seit geschlagenen 25 Jahren ist er VG-Chef. Seit 25 Jahren wird er mit gefühlt 99,8 Prozent der Wählerstimmen immer wieder willfährig ins Amt gehoben. Was seinem jüngst getätigten Satz "Was der Bürger will, bestimmen wir" eine besondere Note verleiht. Der Bürger will offenbar Söhngen, und der soll dann bitteschön alles bestimmen. Politischer Gegenwind schlägt ihm kaum entgegen.
Und doch: Als er 1991 das Amt des, zumindest im Prümer Land, von vielen gottgleich verehrten Vincenz Hansen übernahm, fragten sich einige: Kann der das? Hat der junge Kerl mit seinen 35 Jährchen, was man dazu braucht? Und vor allem: Der ist ja gar nicht von hier, wie soll das gehen?
Heute steht fest: Es geht, er kann. Sogar schriftlich: Aloysius Söhngen ist nämlich auch Co-Autor des Weltbestsellers "Handbuch für Bürgermeister", 2010 veröffentlicht und, bei letztem Nachschauen, auf dem Amazon-Rang "309 131 in Bücher" und sogar auf Platz 882 in der populären Kategorie "öffentliches Recht". Das schafft manch ein regionaler Autorendarsteller nicht.
Zu seiner Lebensleistung zählen gewiss diverse Wanderritte ohne Abwurf mit dem Verein Eifel zu Pferd, darüber hinaus darf er sich des unfallfreien Besuchs diverser Rock- und Blueskonzerte rühmen ("Ey, ich hab Karten für Joe Bonamassa!"). Auch wenn er die Leidenschaft für elektrisch verstärkte Gitarrenmusik nur im privaten Kreis zugibt. Schade eigentlich, denn bei dieser Klientel wären ja die fehlenden 0,2 Prozent vielleicht noch zu holen.
Eines seiner Verdienste thront jedoch meterhoch über allem anderen: Aloysius Söhngen, der vor einem Vierteljahrhundert aus dem Westerwald in die Eifel migrierte, darf gerade in diesen Zeiten auch als Beispiel für eine zwar kaum erwartbare, aber in sensationeller Weise gelungene Integration betrachtet werden, stammt er doch aus einem vollkommen fremden Kulturkreis.
Ein Amt nach dem anderen


Seine Macht hat er inzwischen deutlich ausgedehnt: Denn seit 2010 präsidiert er auch über den Gemeinde- und Städtebund Rheinland-Pfalz. Zugleich ist er Vorsitzender des Waldbauvereins Prüm, des ältesten und größten Vereins dieser Art weltweit. Die Aufzählung weiterer Ämter, Vorsitze, Einflussbereiche, Clubmitglied- und sonstiger Seilschaften würde den Rahmen dieses Artikels sprengen. Wie auch jegliches nähere Eingehen auf die Kommunalreform.
Heute wird der vierfache Familienvater und bisher - seit diesem Jahr - einfache Großvater 60.
Und weil 60 das neue 40 ist, sagen wir: Alois, da ist noch was drin. Gratulation, auch von den Redaktionskommunisten beim TV. fpl