Skivergnügen im Pulverschnee

Skivergnügen im Pulverschnee

Die Hütte ist geöffnet, der Lift in Betrieb: Am Wochenende war die Wolfsschlucht Anziehungspunkt für viele Wintersportler. Im Vorfeld hatte der Ski-Klub Prüm die Piste startklar gemacht: An sieben Nächten in den vergangenen Wochen ist die Wolfsschlucht künstlich beschneit worden.

Prüm. Das Schneevergnügen soll von Dauer sein. Als vor gut einem halben Monat der Winter mit seiner weißen Pracht Einzug in die Wolfsschlucht hielt, durften die Skifahrer sie nicht gleich zerfahren. Der natürliche Schnee bildet nun die Grundlage für den künstlichen, den der Ski-Klub mit Schneemaschinen drauf gibt.

Skifahr-Verzicht sichert Kunstpiste



"Wenn der natürliche Schnee noch da ist, haben wir es später mit dem Beschneien leichter", erklärte Oliver Arimond, der Vorsitzende des Ski-Klubs. Auf diese Weise kann immer wieder nachgelegt werden, sobald die Temperatur unter null Grad fällt.

Innerhalb der vergangenen zwei Wochen konnte die Wolfsschlucht in insgesamt sieben Nächten beschneit werden. Derzeit ist die Schneedecke bis zu 30 Zentimeter dick.

Die anfängliche Zurückhaltung der Wintersportler zahlte sich am Wochenende aus, an dem die Wintersport-Saison in der Wolfsschlucht eröffnet wurde. Traumhafte Bedingungen für Skifahrer, Fachsimpeln unter Kennern: "Der Schnee ist ideal", schwärmte Gabi Bretz, die zweite Vorsitzende des Klubs. "Nicht zu fest, richtiger Pulverschnee", bestätigte Arimond.

Auch das Drumherum stimmte: Die Skihütte war für Wintersportler und Spaziergänger geöffnet, und die Stadt hatte den Ski-Lift in Betrieb genommen. Vor der Hütte hatte ein Glühweinstand Stellung bezogen. Einzig der Skiverleih war noch nicht eingerichtet.

Etwa 40 Skifahrer zog es am Samstag in die Wolfsschlucht, am Sonntag waren es dann mehr.

Für die Weihnachts- und Silvesterzeit hoffen die Verantwortlichen vom Ski-Klub, dass die Ski-Saison richtig brummt. "Dann sind zusätzlich Touristen in der Stadt", sagte Arimond.

Unterdessen stehen insgesamt 14 Mitglieder des Ski-Klubs nach Dienstplan ehrenamtlich bereit, um bei Minustemperaturen auszurücken. Auch um zwischenzeitlichem Tauwetter vorzubeugen.

Wenn schon warten, dann soll der Schnee auch lange halten, so die Devise des Klubs.