1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Söhne missbraucht? Paar vor Gericht

Söhne missbraucht? Paar vor Gericht

Er soll sich an seinen drei Stiefsöhnen vergangen haben, seine Frau - Mutter der drei Jungen - soll nicht eingeschritten sein. Ein Ehepaar aus dem Eifelkreis steht ab Montag vor dem Landgericht Trier. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Mann sexuellen Missbrauch, seiner Ehefrau sexuellen Missbrauch durch Unterlassen vor.

Bitburg/Trier. Die Anklageschrift ist mehrere Seiten lang und nichts für schwache Gemüter. 48 Fälle von sexuellem Missbrauch listet die Trierer Staatsanwaltschaft dort auf. Fälle, die sich nach Überzeugung der Anklagevertreter in einer Ortsgemeinde im Eifelkreis Bitburg-Prüm ereignet haben sollen. Deswegen muss sich ein Eifeler Ehepaar ab Montag vor der Ersten Großen Jugendkammer des Landgerichts Trier verantworten.
Der Mann soll seine Stiefsöhne immer wieder sexuell missbraucht haben. Die drei Jungen sind heute 15, zwölf und zehn Jahre alt, die Taten sollen nach den Ermittlungsbehörden in den Jahren 2005 bis 2009 begangen worden sein. Von massiven Übergriffen ist in der Anklageschrift die Rede, mehrere Male soll der Mann einen seiner Stiefsöhne auch vergewaltigt haben.
Der älteste der Jungen soll sich zuletzt seiner Mutter anvertraut und sie um Hilfe gebeten haben - offenbar ohne Erfolg: Auch nach diesem Gespräch soll sich der Stiefvater noch vier weitere Male an dem Kind vergangen haben, ohne dass seine Ehefrau etwas dagegen unternommen habe. Deswegen sitzt auch sie ab Montag auf der Anklagebank: Ihr wird sexueller Missbrauch durch Unterlassen in vier Fällen vorgeworfen, ihr Ehemann muss sich wegen des Vorwurfs des sexuellen Missbrauchs in 48 Fällen verantworten. Die Verhandlung vor dem Landgericht Trier beginnt am Montag, 26. November, um 9 Uhr. neb