1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Sommer-Traum vom Wintermärchen

Sommer-Traum vom Wintermärchen

PRÜM. Der Ski-Klub (SK) Prüm setzt weiter auf den Einsatz zweier Schnee-Maschinen in der Wolfsschlucht. Ein TV -Forum im Autohaus Müller & Flegel soll heute Abend ab 20 Uhr das Für und Wider beleuchten.

Es ist in der Tat etwas außergewöhnlich, sich ein paar Tage nach Sommeranfang intensiv mit dem Thema Wintersport auseinander zu setzen. Aber: Die ehrgeizigen Pläne des Prümer Ski-Klubs, dessen Vorstand sich beharrlich für die technische Beschneiung der Wolfsschlucht einsetzt, wollen zeitig geschmiedet werden. Nach dem äußerst erfolgreichen Test Anfang des Jahres, als die Piste an der Bundesstraße 265 mit einer geliehenen Schnee-Maschine in Idealzustand gebracht worden war, möchten die SK-Leute um ihren Vorsitzenden Oliver Arimond nun Nägel mit Köpfen machen. Bereits in der kommenden Wintersport-Saison sollen die Hänge der Wolfsschlucht pistensicher gemacht werden - ein Unterfangen, das überaus positive Resonanz in der gesamten Eifel findet, allerdings mit einigen Genehmigungsverfahren, viel Aufwand und beträchtlichen Kosten verbunden ist. Dass der Ski-Klub seiner Linie treu geblieben ist, hat er indes damit bewiesen, dass zurzeit bereits ein Landschaftsgutachten des Trierer Planungsbüros Bielefeld & Gillich kurz vor der Fertigstellung ist. Was den Standort Wolfsschlucht angeht, spricht nach den Worten von Landschaftsplaner Reinhold Hierlmeier "grundsätzlich nichts Wesentliches dagegen". Dennoch stünden Fragen zur Klärung an, die sich mit den einzelnen Biotop-Typen, der Lärmbelästigung und speziellen Tiervorkommen zu beschäftigen hätten, erklärt der Experte. Bis Mitte Juli rechnet Hierlmeier mit der Fertigstellung der Studie. Weiterhin optimistisch bleibt Oliver Arimond. Er ist "grundsätzlich davon überzeugt", dass der Verein die landespflegerische- und wasserrechtliche Genehmigung erhält. Der "Herzstück" der Anlage sei der zu schaffende Wasserteich, der eine Bauzeit von rund zwei Monate benötige. "Viele haben es vorgemacht", sagt der Ski-Klub-Chef, deshalb sehe er keinen Grund, die Bemühungen einzustellen. Beim TV -Forum heute Abend wird Oliver Arimond die Gründe zur Anschaffung einer Beschneiungsanlage detailliert vortragen. Mit in die Diskussion einsteigen werden neben Prüms Stadtbürgermeister Hansgerd Haas der Geschäftsführer des Schnee-Maschinen-Herstellers Techno Alpin, Eberhard Gall, und Klaus Schäfer, Chef der Eifel-Tourismus GmbH in Prüm. Die Sicht der Gastronomie stellt der Baselter Hotelier Robert Schoos dar. Selbstverständlich haben auch die Besucher Gelegenheit, in die Diskussion einzusteigen. Die Veranstaltung wird unterstützt vom Autohaus Müller & Flegel und von der Firma Radio Spoden, Lünebach. Der Eintritt ist frei.