1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Sonniger Sprung in den Frühling

Sonniger Sprung in den Frühling

PRÜM. Die Frühlingssonne und ein attraktives Aktenprogramm haben den Prümer Geschäftsleuten am verkaufsoffenen Sonntag viel Zulauf beschert. Rund 60 Geschäfte hatten geöffnet.

Das Motto "Prümer Frühlingserwachen" passte perfekt zum verkaufsoffenen Sonntag in der Abteistadt. Schon die ersten Sonnenstrahlen am Morgen ließen keinen mehr Zweifel daran, dass am Nachmittag Hahn- und Teichplatz sowie die Hahnstraße und Tiergartenstraße dicht bevölkert sein würden. Und so kam es dann auch: Ab 14.30 Uhr war in der Innenstadt kaum mehr ein Durchkommen. Das Wetter bot die besten Bedingungen, und die Prümer Geschäfte waren gut aufgestellt. 60 Läden in der Prüm und den Stadtteilen Dausfeld und Niederprüm hatten ab 12 Uhr ihre Pforten geöffnet und präsentierten ihre Waren. Erwartungsgemäß gab es viel zu tun bei Beratung und Verkauf.Initialzündung für den Einzelhandel

Zwischendurch zogen die Händler Bilanz: "Es läuft super", sagte Christine Kausen, Vorsitzende des Prümer Gewerbevereins. "Schon früh waren viele Menschen da. Es kommen auch Fremde, die sehen, dass in Prüm was los ist. Das wirkt nach." Der Termin in den Ferien und ohne Überschneidungen mit den Verkaufssonntagen konkurrierender Städte sei gut gewählt, befand Kausen. Auch Sabine Glöckner, die Geschäftsführerin vom Modehaus Oliver, äußerte sich sehr zufrieden: "Es ist besser als im vergangenen Jahr." Für Unterhaltung war ebenfalls gesorgt. Der Musikverein Reuth spielte auf dem Hahnplatz. Wer wollte, konnte mit einem Autokran auf 50 Meter Höhe befördert werden und die einmalige Aussicht über die Stadt genießen. Auf einem Hindernis-Parcour zeigte der Fahrrad-Akrobat und viermalige deutsche Meister im Fahrrad-Trial, Jens Berberich, was mit viel Geschick auf zwei Rädern alles möglich ist. Außerdem war eine Ausstellung historischer Traktoren zu sehen - Vorführungen inbegriffen. Ein historischer Lanz-Bulldog sprang unter den kritischen Augen der Besucher zuverlässig an. Bezeichnend für den gesamten verkaufsoffenen Sonntag, wie Christine Kausen sagte: Das "Frühlingserwachen" soll nämlich eine "Initialzündung" sein.