Sozialer Wohnungsbau in Bitburg Haus Ella strahlt im neuen Glanz, doch wann werden „Wilhelmine“ und „Hilda“ saniert?

Bitburg · Während zwei Wohntürme an der Eifelstraße in Bitburg auch nach sechs Jahren noch immer mit Bauzäunen abgesperrt sind, ist ein dritter mittlerweile saniert. Wie geht es weiter mit den die Stadtskyline so prägenden Hochhäusern?

 Das Haus Ella an der Eifelstraße ist mittlerweile saniert. Die beiden Schwesterbauten sind aber noch immer in ihrem maroden Zustand.

Das Haus Ella an der Eifelstraße ist mittlerweile saniert. Die beiden Schwesterbauten sind aber noch immer in ihrem maroden Zustand.

Foto: TV/Frank Auffenberg

Mehr als vier Jahre standen die Bauzäune vor dem Haus „Ella“ in der Eifelstraße. Die Fassade des Hochhauses bröckelte und das war nur eines der offensichtlicheren Probleme des mehr als 50 Jahre alten Hochhauses. Die Bewohner dürfen sich nun aber freuen. Während die Schwesterbauten “Wilhelmine“ und „Hilda“ in direkter Nähe weiter mit Bauzäunen umstellt sind und ihre Gärten schon sechs Jahre nicht genutzt werden können, erstrahlt „Ella“ wieder im alten Glanz.