1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Spangdahlem/Eifel: US-Kampfjets vorübergehend nach Polen verlegt

Militär : Spangdahlemer Kampfjets vorübergehend nach Polen verlegt

In der Vergangenheit war schon häufiger darüber spekuliert worden, dass die in Spangdahlem stationierten US-Kampfflugzeuge nach Polen verlegt werden könnten. In dieser Woche sind F-16 im polnischen Lask gelandet – zu einer Übung mit Kampfjets anderer Länder.

Kampfflugzeuge des US-Stützpunktes Spangdahlem in der Eifel sind diese Woche vorübergehend ins polnische Lask verlegt worden. Die Piloten trainierten auf dem zwischen Warschau und Breslau gelegenen Stützpunkt mit osteuropäischen Verbündeten luftpolizeiliche Maßnahmen, heißt es in einer offiziellen Mitteilung der US-Luftwaffe. Geplant seien Missionen der F-16-Kampfjets aus Spangdahlem mit polnischen F-16 in Litauen  und mit belgischen F-16 in Estland. Wie viele Flugzeuge aus Spangdahlem an der Übung beteiligt sind und wie lange die Abordnung dauert, wurde nicht gesagt.

„Die Einsätze zeigen, dass das Bündnis in der Lage ist, schnell und effektiv Mittel in lebenswichtige Regionen zu verlegen, um Partnern Sicherheit zu geben und den Luftraum der Alliierten zu schützen“, wird in der Mitteilung Brigadegeneral Joel Carey zitiert, der stellvertretende Stabschef des Alliierten Luftkommandos.

In der Pressemitteilung heißt es, dass der F-16-Einsatz für die US-Streitkräfte „seit langem geplant" war. Die baltischen Staaten sind besorgt wegen der russischen Truppenkonzentration an der Grenze zur Ukraine.  Befürchtet wird, dass russische Truppen in der Ex-Sowjetrepublik einmarschieren könnten. Russland bestreitet solche Pläne für eine Invasion und wirft seinerseits der Ukraine vor, zusätzliche Soldaten in die Region verlegt zu haben.