1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Spatenstich am künftigen Seniorenheim in Prüm

Altenpflege : Baubeginn für Seniorenheim mitten in Prüm

Die Arbeiten am neuen Seniorenheim auf dem Parkhaus in der Prümer Teichstraße beginnen.

Nein, die Prümer und ihre Gäste lieben es nicht, das Parkhaus in der Teichstraße. Dabei liegt es so nah am Stadtkern, beinah schon mittendrin. Aber: Sie lieben es nicht, unter anderem wegen der, wie sie finden, zu eng markierten Stellflächen. Und vielleicht ja auch, weil es so ein unwirtlicher Kasten ist.

Das ändert sich jetzt vielleicht bald, wenn mehr Leben in die Bude kommt. Oder besser: auf die Bude. Denn nach jahrelanger Planung und mehrfach verschobenem Starttermin wird das Vorhaben, auf dem Parkhaus ein Senioren- und Pflegezentrum zu bauen, verwirklicht:

Für Donnerstag, 31. Januar, 11 Uhr, hat der Bauträger, die „Primus Concept“-Unternehmensgruppe aus München, zum Spatenstich eingeladen.

„Das ist schon eine große Sache“: sagt Stadtbürgermeisterin Mathilde Weinandy. Und eine, die auf sich hat warten lassen: Denn das Parkhaus wurde Ende der 90er Jahre errichtet, schon zwei Stadtbürgermeister vor Mathilde Weinandy, damals war noch Christian Krahwinkel im Amt.

Deshalb sei sie jetzt auch froh, „dass sich da mal was tut“, zumal schon beim Bau des Parkhauses der Plan gewesen sei, später etwas obendrauf zu setzen... Vorstand des Bauträgers und zugleich Investor in Prüm ist Werner Schlicher, der die Fläche auf dem Parkhaus für eine sechsstellige Summe von der Stadt gekauft hat. Er sitzt in Markt Indersdorf bei München, in Prüm gründete er eine „Pflege-Immobilien GmbH“, ein weiteres Unternehmen soll später einsteigen, um das Heim zu betreiben. Wer das ist, steht noch nicht fest. Die Primus Concept hat sich in den vergangenen Jahren eigenen Angaben zufolge „zu einem der größten Anbieter für Pflegeimmobilien in Süddeutschland“ entwickelt.

Wie bereits mehrfach berichtet, sollen auf zwei Etagen 112 Apartments entstehen, sie werden zwischen 23 und 25 Quadratmetern groß sein, hinzu kommen ein Innenhof und die nötige Infrastruktur im Gebäude.

„Pflegeplätze werden immer mehr gebraucht“: sagt Mathilde Weinandy. „Wir werden immer älter, und da ist die Pflege zu Hause ,manchmal schwierig.“ Außerdem bringe das Projekt „Arbeitsplätze und mehr Bewegung in die Stadt.“ Kurz: „Es tut sich was.“

Das Unternehmen wirbt dafür, Miteigentümer an den Apartments zu werden. Darüber will man am gleichen Tag um 20 Uhr im Hotel Schoos in Fleringen informieren.  Interessenten können sich dazu anmelden unter Telefon 089/5390639633 oder im Internet unter www.pflegeimmobilie-pruem.de