1. Region
  2. Bitburg & Prüm

SPD-Kandidat für Bürgermeisterwahl Speicher ist Jürgen Rauschenbach

Bürgermeisterwahl Speicher : SPD-Kandidat für Bürgermeisteramt in Speicher steht

Das wird spannend in Speicher. Nach Marcus Konrad (CDU) und Harald Schilz (Einzelbewerber), steht nun der dritte Kandidat für das Bürgermeisteramt in der Verbandsgemeinde fest: Für die SPD will Jürgen Rauschenbach bei der Wahl am 27. März antreten.

Zu seiner Motivation sagt Jürgen Rauschenbach: „Wer aus der Eifel kommt, dem liegt die Heimat am Herzen. So geht es auch mir. Ich glaube, dass ich mit meiner beruflichen Erfahrung und meinem langen politischen Engagement beste Voraussetzungen mitbringe.“

Zu seinen inhaltlichen Schwerpunkten zählt der Erhalt und die Stärkung der dörflichen Struktur. Sein politisches Programm will Rauschenbach bei einer SPD-Versammlung am Montag, 31. Januar, 19 Uhr, in der Eifellandhalle in Orenhofen präsentieren, wo er von den SPD-Mitgliedern der vier Ortsvereine auch offiziell als Kandidat gewählt werden soll.

Rauschenbach ist 54 Jahre alt, verheiratet, Vater von drei Töchtern und in Speicher aufgewachsen und zur Schule gegangen. Er ist langjähriges Mitglied im Stadtrat seiner Heimatgemeinde und engagiert sich zudem in mehreren Vereinen. Sein beruflicher Weg hat den lange Jahre selbstständigen Maler- und Lackierermeister 2009 an die Handwerkskammer Trier geführt, wo er unter anderem als Personalratsmitglied sowie auch als Dozent und Prüfungsausschussvorsitzender tätig ist.