1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Special Olympics: Eifel erhält Gastgeber-Zuschlag

Sport : Special Olympics: Fünf Ringe für die Eifel

Gute Nachricht aus Berlin: Die Stadt Bitburg und die Verbandsgemeinden Bitburger Land und Prüm dürfen im kommenden Jahr Teilnehmer der Weltspiele in Berlin beherbergen.

Erfreuliche Nachricht für die Eifel aus Berlin: Dort werden im Juni 2023 die Weltspiele der Special Olympics für Menschen mit geistiger und Mehrfachbehinderung ausgerichtet, das größte inklusive Sportereignis auf dem Globus.

 Für die vier Tage vor der Eröffnung der Spiele konnten sich Städte und Gemeinden als „Host Towns“, Gastgeberstädte, bewerben.

Nicht alle der 230 Bewerber kamen jetzt zum Zug – mit dabei sind aber unter den 216 Ausgewählten die Verbandsgemeinden (VG) Bitburger Land, Prüm und die Stadt Bitburg, die sich gemeinsam um die Aufnahme von Teilnehmern beworben hatten (der TV berichtete).

„Das ist für uns eine tolle Sache“, sagt der Prümer VG-Bürgermeister Aloysius Söhngen, „zumal die Wurzeln von Special Olympics Deutschland hier bei uns liegen: Karl-Heinz Thommes (ehemaliger Leiter der Astrid-Lindgren-Schule Prüm, Anm.) ist einer der Mintinitiaroren von Special Olympics Deutschland.“

Die Athletinnen – es können bis zu 80 sein – werden vom 12. bis 15. Juni kommenden Jahres im Jugendgästehaus Prüm beherbergt. An diesen Tagen, sagt Manfred Schuler von der VG Prüm, werde man für sie ein Rahmenprogramm in beiden Städten anbieten. Außerdem müssen Sportstätten für das Training vorgehalten werden.

 Karl-Heinz Thommes aus Niederprüm, Mitbegründer von Special Olympics Deutschland. Foto: Frank Auffenberg
Karl-Heinz Thommes aus Niederprüm, Mitbegründer von Special Olympics Deutschland. Foto: Frank Auffenberg Foto: Frank Auffenberg (aff)

Welche das sein werden, steht noch nicht fest: Denn bisher ist nicht bekannt, welche Sportler in die Eifel kommen werden, von Schwimmerinnen über Schützen bis Läufern ist alles möglich. Ebenfalls noch nicht raus: woher die ausgewählte Delegation stammen wird. Möglich ist nahezu jedes teilnehmende Land der Erde.

Die Special Olympics World Games werden am 17. Juli 2023 in Berlin eröffnet und dauern eine Woche. Das Programm mit den Gastgeberkommunen ist, so schreiben die Ausrichter der Spiele, „das größte kommunale Inklusionsprojekt in der Geschichte der Bundesrepublik“. Es stifte „ein neues Miteinander und öffnet den Raum für Begegnungen weit über die Special Olympics World Games hinaus“.

Ausführlicher Bericht folgt.