Sporthalle in Arzfeld mit allem Drum und Dran saniert

Sporthalle Arzfeld : Fast wie neu: Arzfelder Sporthalle ist fertig saniert

Die Übergabe der Turnhalle wird am Freitag gefeiert wird. Insgesamt wurden 1,8 Millionen Euro investiert.

Der Boden ist jetzt blau. An der Decke hängen neue Lampen und rundherum gibt es einen Prallschutz aus Holz. Das sieht schon richtig edel aus. Eigentlich ist gefühlt alles neu in der Sporthalle in Arzfeld. „Man kann fast sagen, da ist kein Stein auf dem anderen geblieben. Wir haben eigentlich eine neue Halle bekommen“, sagt Andreas Kruppert, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Arzfeld.

Das sei aber auch nötig gewesen, denn das Gebäude wurde Anfang der 70er Jahre errichtet und sei weder energetisch noch was den Brand- und Unfallschutz angehe, auf dem aktuellen Stand gewesen, sagt Kruppert.

Das wurde nun alles verbessert. Aber auch sonst ist viel passiert. Nicht nur der Hallenboden und der Prallschutz wurden erneuert, auch die Sanitäranlagen sind saniert und die Behindertentoilette den neuen Normen entsprechend neu eingerichtet worden.  Die Umkleiden wurden gestrichen. Erneuert wurden Lampen, Lüftung und Haustechnik. Und von außen gab es einen frischen Anstrich. Die Handwerker arbeiten mit Volldampf. Bis Freitag soll alles fertig sein.

Denn dann ist um 10.30 Uhr die offizielle Einweihungsfeier mit Ehrengästen, Schlüsselübergabe, kirchlicher Segnung und Darbietungen der Grundschul- und Kindergartenkinder.

Rund 40 Jahre hat die alte Turnhalle auf dem Buckel. Genutzt wird sie vor allem von den 103 Grundschulkindern und den rund 120 Kindergartenkindern. Und anonsten von den zahlreichen Arzfelder Vereinen. Außerdem ist sie als Versammlungsstätte zugelassen, darf also auch für größere Veranstaltungen wie zum Beispiel Konzerte benutzt werden.

Insgesamt wurden 1,8 Millionen Euro in die Sanierung investiert, davon sind 650 000 Euro Fördergeld. „Wir freuen uns für die Schule. Aber wir haben auch ein reges Vereinsleben. Die Halle ist gut belegt und die Wintersaison steht vor der Tür“, sagt Kruppert.

Die Arzfelder Sporthalle ist die erste von insgesamt drei Hallen, die die VG Arzfeld auf Vordermann gebracht hat. Weiter geht es mit der Halle in Waxweiler. „Da haben wir im unteren Bereich den Boden bereits rausgerissen. Im Oktober kommt der neue rein, damit die Schulklassen eine Ausweichmöglichkeit haben. Mit der eigentlichen Turnhalle geht es danach weiter“, sagt er.

Und die dritte im Bunde ist die Halle der Grundschule Daleiden. Die Sanierung soll 1,65 Millionen Euro kosten. Anfang August 2018 hatte sich die Verwaltung für eine Förderung über ein Bundesprogramm angemeldet, wurde aber leider nicht berücksichtigt. Stattdessen hat die Grundschule Irrel den Zuschlag bekommen (der TV berichtete). Nun möchte die Verwaltung einen Förderantrag beim Land stellen.

Die Sporthalle in Arzfeld ist frisch saniert. Boden, Wände und zum Teil auch die Einrichtung sind komplett neu. Foto: VG Arzfeld/Andrea Gieretz

Der VG-Rat wird darüber in seiner nächsten Sitzung am Donnerstag, 26. September, um 16.30 Uhr im Sitzungssaal der VG Arzfeld entscheiden.

Mehr von Volksfreund