| 20:35 Uhr

Sportlicher Oberkommissar aus Gilzem nimmt Abschied

 Josef SchaeferFoto: privat
Josef SchaeferFoto: privat
Gilzem/Trier. Für Polizeioberkommissar Josef Schaefer von der Polizeidirektion Trier ist die Arbeit in Uniform zu Ende. Nach fast 40 Jahren beginnt für ihn in dieser Woche die Freistellungsphase im Rahmen der Altersteilzeit.

Gilzem/Trier. Zum Polizeidienst kam Josef Schaefer auf Umwegen. Der Gilzemer absolvierte zunächst eine kaufmännische Lehre, bevor er 1972 in den Polizeivollzugsdienst des Landes Rheinland-Pfalz eingetrat.
Nach der Ausbildung bei der Bereitschaftspolizei in Wittlich-Wengerohr war er zwei Jahre als Streifenbeamter bei der Schutzpolizeiinspektion Weißenthurm, Kreis Mayen-Koblenz, eingesetzt. Seit Januar 1977 gehört der Polizeioberkommissar dem Polizeipräsidium Trier an.
Lange Jahre war Josef Schaefer im Wechselschichtdienst tätig. 2002 wurde er Sachbearbeiter für Jugendkriminalität bei der Polizeiinspektion Trier und gehört seit Juni 2009 zum gemeinsamen Sachgebiet Jugend der Polizeidirektion Trier. Dort war er unter anderem Koordinator für Graffiti-Delikte.
Um sich fit zu halten, ist Schaefer viel und gerne gelaufen. Er war mehrfach Landesmeister der Polizei im Crosslauf.
Beim Marathon wurde er deutscher Polizeimeister in seiner Altersklasse. Sogar die 100-Kilometer-Distanz hat der 58-Jährige mehrere Male wettkampfmäßig absolviert.
Regierungsdirektor Anton Geiger dankte Polizeioberkommissar Josef Schaefer für die geleistete Arbeit. Diesem Dank schlossen sich Vorgesetzte sowie Personalvertreter an. red