1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Sportschuh-Plagiate: Bundespolizei schnappt Schmuggler bei Prüm.

Kriminalität : Die Schlappe mit den Schlappen

Die Bundespolizei Prüm schnappt bei Rommersheim einen Autofahrer mit Kartons voller gefälschter Markensportschuhe. Und sie vollstreckt einen Haftbefehl.

Die Bundespolizei hat, wie die Inspektion Trier jetzt bekanntgab, bereits am Freitag voriger Woche in der Nähe von Rommersheim 50 Paar gefälschter Sportschuhe dingfest gemacht: Am späten Abend kontrollierten Beamte der Bundespolizei Prüm stichprobenartig ein Auto auf der Bundesstraße 51. Im Wagen fanden sie sportliche Fracht: Auf der Rückbank und im Kofferraum entdeckten die Beamten insgesamt 50 Paar Sportschuhe, alles Plagiate mit dem Namen eines bekannten Herstellers.

Am Steuer des Wagens saß ein 34 Jahre alter Fahrer. Bei diesem, schreibt die Bundespolizei, „handelte es sich zwar nicht um einen passionierten Läufer, allerdings konnte er auch sonst keine glaubhaften Angaben zur Herkunft der Plagiate machen“.

Die Beamten übergaben die Schuhplagiate den zuständigen Zollbehörden. Gegen den Fahrer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Markenrechtsverletzung eingeleitet.

Einen zweiten Autofahrer griffen die Prümer Beamten am Donnerstag dieser Woche auf – und stellten fest, dass es sich bei ihm um einen gesuchten Straftäter handelte. Der 46-Jährige wurde bei einer weiteren Stichproben-Kontrolle im Grenzgebiet zu Belgien mit seinem Wagen angehalten. Bei der Überprüfung seiner Personalien stellte sich heraus, dass gegen den Mann ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Münster vorlag.

Er hatte wegen Diebstahls eine Geldstrafe in Höhe von 1425 Euro zu zahlen. Sein Glück: Er konnte den Betrag an Ort und Stelle bezahlen. Andernfalls hätte er für 95 Tage in ein Gefängnis gehen müssen.