Stadtentwicklung

Zur Debatte um den Brunnen in Gerolstein meint dieser Leser:

Meinung

Im Nachhinein schlecht machen
Ein Glück, dass wir in Gerolstein die BUV (Bürger-Union Vulkaneifel) haben, die alles im Nachhinein und immer wieder aufs Neue recherchiert, erläutert und schlechtmacht, aber nie im Vorfeld passable und für alle annehmbare Vorschläge erarbeitet. Als Beispiel nenne ich die Bürgermeisterwahl, den Kindergarten und jetzt den Beschluss für den neuen Brunnen auf dem Rondell-Vorplatz. Bekannt ist seit 2009, dass der Rondellplatz und der Brunnen verändert werden sollen, aber erst seit Juli 2011 nach mehrheitlicher Beschlussfassung durch den Bauausschuss das Objekt aufgegriffen und eine neue Lösung gefordert wird. Ist das die immer hervorgehobene Demokratie zum Wohle der Stadt Gerolstein? Rudolf Koch, Gerolstein

Mehr von Volksfreund