Flower Power für die Housing Stadtrat Bitburg entscheidet über erneute Landesgartenschau-Bewerbung

Bitburg · Kaiserslautern hatte sie und Trier 2004 auch, 2026 könnte Bitburg am Zug sein und die Landesgartenschau in die Eifel holen. So sieht das der Zweckverband Flugplatz Bitburg, der für die Konversion der Housing zuständig ist. Am Donnerstag entscheidet der Stadtrat, ob ein zweiter Anlauf gewagt werden soll.

 Eine erneute Bewerbung der Bitburger Housing als Austragungsort der Landesgartenschau wird heute im Stadtrat diskutiert.

Eine erneute Bewerbung der Bitburger Housing als Austragungsort der Landesgartenschau wird heute im Stadtrat diskutiert.

Foto: Uwe Hentschel

Die Stadt hätte allen Grund eingeschnappt zu sein. Die Bewerbung war top, das Konzept gelungen, das Engagement der Bürger großartig und doch hat es nicht gereicht. Als sich 2016 die Landesregierung mit Ministerpräsidentin Malu Dreyer dazu entschied, Bad Neuenahr-Ahrweiler den Zuschlag für die Landesgartenschau 2022 zu geben, sind in der Eifel Tränen geflossen. Vor Wut, vor Enttäuschung.