Stadtteil bald wieder handlungsfähig

Stadtteil bald wieder handlungsfähig

Im Gerolsteiner Stadtteil Mülenborn werden am 1. Dezember der Ortsbeirat und der Ortsvorsteher neu gewählt. Um den Leitungsposten bewerben sich zwei Kandidaten: die 48-jährige Studentin Carola Korell und der 60-jährige Angestellte Herbert Braun.

Gerolstein-Müllenborn. Die Frist für die Neuwahlen in der 474 Einwohner zählenden Gemeinde Gerolstein-Müllenborn ist abgelaufen, und es gibt Kandidaten: Sowohl Carola Korell, 48-jährige Studentin der Psychologie, als auch Herbert Braun, 60-jähriger Angestellter, wollen Ortsvorsteher und somit Nachfolger von Peter Sons werden.
Er hatte sein Amt zum 1. Juli aus gesundheitlichen Gründen niedergelegt. Gleiches tat etwas später Stellvertreter Reinhold Saltin (SPD) mit der Begründung, es habe keine ordentliche Übergabe gegeben. Da darüber hinaus ein weiteres Mitglied des dreiköpfigen Ortsbeirats zurückgetreten war, ist auch das Gremium seit Mitte August handlungsunfähig. Bis zur Neuwahl hat deshalb Stadtbürgermeister Bernd May (parteilos) das Amt des Ortsvorstehers kommissarisch übernommen. Für die drei Posten im neuen Ortsbeirat haben sich fünf Kandidaten rechtzeitig vor Ablauf der Frist gemeldet: Hermann-Josef Wirp (67), Irene Kees (67), Monika Zilligen (57), Heinz Edwin Klaeren (54) und Herbert Braun (60), der ja auch Ortsvorsteher werden will. mh