Starker Nachwuchs

IRREL. (ng) Die Jugendfeuerwehr Irrel feierte ihr 30-jähriges Bestehen. Die Jubiläumsfeier begann mit einer heiligen Messe. Anschließend wurde der Rüstwagens RW eins und ein Führungsfahrzeug übergeben und eingeweiht.

Viele Menschen, darunter zahlreiche Ehrengäste, feierten mit der Jugendfeuerwehr Irrel ihr rundes Jubiläum. 22 Jugendfeuerwehren, davon drei aus Luxemburg, waren ebenfalls der Einladung gefolgt. Für sie waren rund um die Feuerwache sieben Stationen aufgebaut, an denen sie ihr Können und ihre Geschicklichkeit bewiesen. Sieger dieser Spiele wurde die Jugendfeuerwehr Biersdorf zwei, gefolgt von den Jugendfeuerwehren Üttfeld und Sülm. Neben einer Schauübung mit dem neuen Fahrzeug RW eins zeigten die Brandschützer, was sie bei einer Fett- und Spraydosenexplosion tun. Die Jugendfeuerwehr Irrel war die erste im Kreis Bitburg-Prüm. Sie wurde 1974 mit 20 Jugendlichen unter der Leitung von Günter Hartmann gegründet. Heute hat sie 19 Mitglieder, davon zwei Mädchen. Sie steht unter der Leitung von Stefan Theis und Hans-Peter Schramer. Der Nachwuchs der Feuerwehr ist bei vielen Gelegenheiten präsent und beteiligt sich unter anderem an Gemeinschaftsübungen und Kreiszeltlagern. 1977 erwarb die Nachwuchstruppe beim internationalen Jugendzeltlager in Wolsfeld die Leistungsspange der deutschen Jugendfeuerwehr. 85 Prozent des Personals der Freiwilligen Feuerwehr Irrel kommen aus der Jugendfeuerwehr. Dort belegen sie Führungspositionen und übernehmen Sonderaufgaben. Die Jugendfeuerwehr Irrel trifft sich alle 14 Tage, samstags von 14.30 bis 17 Uhr.

Mehr von Volksfreund