1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Startschuss in ein neues Leben

Startschuss in ein neues Leben

Menschen mit Behinderung haben bei den Westeifel-Werken den zweijährigen Berufsbildungsbereich erfolgreich absolviert. Sie bekamen bei einer festlichen Abschlussfeier ihre Urkunden überreicht.

Neuerburg. Der Unternehmensverbund Westeifel-Werke GmbH der Lebenshilfen Bitburg, Daun und Prüm gratuliert 16 Mitarbeitern mit Behinderung zum erfolgreich absolvierten Berufsbildungsbereich. Damit beginnt für alle Teilnehmer ein neuer Abschnitt. Traditionell hat Geschäftsführer Ferdinand Niesen während der Abschlussfeier im verbundeigenen Euvea-Freizeit- und Tagungshotel die Abschlusszertifikate übergeben.
Der Berufsbildungsbereich (BBB) ist als Teil des Eingangsverfahrens in der Regel auf zwei Jahre beschränkt. Hier entscheidet sich für Menschen mit Handicap, ob und wo sie in einer Werkstatt für behinderte Menschen, kurz WfbM, eingesetzt werden.
Bei den Westeifel-Werken haben die Teilnehmer im BBB je nach ihren individuellen Interessen, Fähigkeiten und gewünschtem Standort die Möglichkeit, verschiedene Schwerpunkte auszuwählen, in denen die spezifische Berufsausbildung erfolgen soll.
Dies kann unter anderem in den Bereichen Holzverarbeitung, Ballondruck, Montage und Verpackung oder Gastronomie und Küche stattfinden. Auf die Weise machten sich die 16 Absolventen des BBB in den vergangenen zwei Jahren durch verschiedene Praktika ein Bild der Tätigkeitsfelder der Westeifel-Werke.
14 von ihnen haben sich für einen Wechsel in die Werkstatt, davon einer zu einer Tätigkeit in einem ausgelagerten Arbeitsplatz, und zwei für einen Wechsel ins ,,Budget für Arbeit" entschieden. ,,Ich fand es schön, dass wir eine Urkunde bekommen haben und dass wir geehrt wurden", freut sich die Mitarbeiterin Lucille Legrand über die Abschlussfeier.
Neben den beiden weiteren Mitgliedern der Geschäftsführung, Gerd Disch und Hermann Dahm, hat auch die Abteilungsleiterin BBB und Integration, Gerlinde Hentges, den Teilnehmern gratuliert Zudem waren die vier Bildungsbegleiter Kathrin Leuwer, Stefan Pürling, Stephanie Schröder und Lisa Maria Müller zu der Feier gekommen.
Trotz der Freude, in den normalen Berufsalltag zu wechseln, haben sich die Teilnehmer im BBB der Westeifel-Werke sehr wohl gefühlt. Das bestätigt auch Laura Disch, die bei der WEW am Standort Gerolstein den BBB absolviert hat: ,,Am besten hat mir gefallen, dass wir so viel gelacht haben. Und wir haben sehr viel gelernt. Ich will immer in der Werkstatt bei meinem Freund Phillip bleiben." red