1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Steffeln wird zu "Bad Steffeln"

Steffeln wird zu "Bad Steffeln"

Für "Bad Steffeln" wollen die Laien-Schauspieler des Theatervereins Steffeln ab 1. März auf der Bühne die Werbetrommel rühren und mit dem Schwank "Das heilige Glöckchen von Bad Steffeln" begeistern.

Steffeln. (red) Zum zehnten Mal öffnet sich am 1. März mit "Das heilige Glöckchen von Bad Steffeln" beim Theaterverein Steffeln e.V. der Premierenvorhang um 20 Uhr im Gemeindehaus.In einem lustigen Schwank von Wolfgang W. Haberstroh untersagt der neue Ortspfarrer (Horst Mies) dem Brunnenwirt (Friedhelm Finken) und seiner Frau (Maria Leuschen), während der Sonntagsmesse Blasmusik zu veranstalten. Weil daraufhin die Gäste ausbleiben, starten diese eine Werbekampagne für den Kurort Bad Steffeln. Dies bringt einige Verwirrungen mit sich und der Pfarrer, der ständig auf der Suche nach Spendengeldern für eine neue Kirchturmglocke ist, tut sein Übriges dazu.Weitere Darsteller sind: Markus Finken, Ernst Blameuser, Adolf Quetsch, Richard Weber, Ilona Arens, Liesel Klomfaß, Michaela Zilligen, Anni Finken, Sonja Blameuser, Daniela Hoffmann-Sünnen als Souffleuse und Rudi Blameuser an der Technik. Gespielt wird natürlich wie jedes Jahr in original "Steffelner Platt".Zur Generalprobe am Freitag, 29. Februar, um 19.30 Uhr sind alle Kinder aus Steffeln, Auel und Lehnerath kostenlos eingeladen.Weitere Aufführungstermine sind am Sonntag, 2. März, Freitag 7. März und am Samstag 8. März jeweils um 20 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus in Steffeln.Eintrittskarten gibt es zum Preis von 6 Euro im Gemischtwaren-Laden Edith Meis, Telefon 06593/8485, und in der Gastwirtschaft Sünnen, Telefon 06593/8510. Weitere Infos unter Telefon 06593/1842 oder im Internet: www.theaterverein-steffeln.de.