Sternsinger aus Messerich, Meckel, Dockendorf, Wolsfeld

Brauchtum : Sie bringen den Segen

Traditionsgemäß haben in den vergangenen Tagen Sternsinger Häuser in der Eifel gesegnet und Geld für benachteiligte gesammelt. (Fotostrecke)

Hunderte Sternsinger waren in den vergangenen Tagen in den Pfarreien der Region unterwegs, um Geld für Benachteiligte Kinder in aller Welt zu sammeln und die Häuser zu segnen. Aus den Pfarreien Messerich, Meckel, Dockendorf und Wolsfeld, wurden zum ersten Mal gemeinsam in einem feierlichen Wortgottesdienst ausgesandt. Diesen Gottesdienst gestalteten die Sternsinger aller Dörfer unter der Leitung von Sandra Hoffmann mit. Am Ende des Gottesdienstes segnete Pater von Spee die Sternsinger, die Gottesdienstbesucher der voll besetzten Kirche, die Kreide und die Sterne der Sternsinger. Die bundesweite Sternsinger-Aktion stand in diesem Jahr unter dem Motto „Segen bringen, Segen sein. Gemeinsam gegen Kinderarbeit in Indien und weltweit." Sie war für ganz Deutschland in Trier eröffnet worden.