Kommentar: Stillstand ist Rückschritt

Kommentar : Stillstand ist Rückschritt

Eine Stadt lässt sich nicht konservieren. Es geht entweder vorwärts – oder halt rückwärts. In Bitburg droht Letzteres. Da gibt es junge Paare, Singles, Alleinerziehende mit Kind, verwitwete Renter – so viele Menschen, die sich ein Haus entweder nicht leisten können oder nicht leisten wollen und die sich freuen würden, wenn in bester Kernstadtlage mehr Wohnungen gebaut würden.  Doch die Stadt agiert an diesem Bedarf völlig vorbei.

Wenn die Menschen aber kaum eine Chance bekommen, in Bitburg ihr Zuhause zu finden, müssen sie in Nachbarorte und Städte wie Wittlich ausweichen. Für Bitburg wäre das schade. Aber die Stadt denkt offenbar mehr über „alteingesessene Nachbarschaften“ nach, als über Rahmenbedingungen für ein gesundes, moderates Wachstum im Zentrum.

d.dettmer@volksfreund.de

Mehr von Volksfreund