Stockbrot und Drehleiter

NEUERBURG. (red) "Das waren drei ganz coole Tage", äußerte sich Michael. In der Tat, die achte Auflage der außerschulischen Umweltbildungsmaßnahme der Grund- und Hauptschule Neuerburg in Ammeldingen wurde erfolgreich beendet.

Über 60 Kinder fanden sich auf dem Sport- und Freizeitgelände in Ammeldingen ein. Bis zum Mittag war ein großes Camp errichtet und die erste gemeinsame Lagermahlzeit konnte die nötigen Kräfte für das umfangreiche Nachmittagsprogramm mobilisieren. Unter sachkundiger Führung der Förster Nuhn, Kaspari und Weil wurden vom "Adlerhorst" aus das Leben und Treiben im Wald und im Waldboden erkunde. Die "Waldschule" rundete dieses Programm ab. Spannend verliefen auch die "Ammeldinger Waldspiele" und die Gewässeruntersuchungen. Kreative Kunstwerke entstanden mit Naturmaterialien. Selbstverständlich erfuhr danach der Grillmeister regen Zuspruch und so manches Stockbrot wurde im Grillfeuer gedreht. Eine Nachtwanderung rundete den erlebnisreichen Tag ab. Bereits recht früh am nächsten Morgen war der Klang vieler "Martinshörner" zu hören. Polizei, Krankenwagen und die Feuerwehren aus Neuerburg und Ammeldingen fuhren einsatzmäßig auf dem Campgelände vor. Lagerolympiade als sportlicher Höhepunkt

Groß war das Interesse der Jugendlichen am Gerät, an der Ausstattung und dem Auftrag, den die Hilfsorganisationen als Dienstleister tagtäglich erfüllen. Die Fragen, die POK Borrelbach, Einsatzleiter Gierenz und die Feuerwehrmänner beantworten mussten, schienen kein Ende zu nehmen. Ein Löschangriff über die große Drehleiter brachte schließlich in der Hitze des Tages die gewünschte Abkühlung. Einmal im Rettungswagen oder im Bergungskorb der Feuerwehr mitfahren dürfen, dieser Wunsch erfüllte sich für viele Lagerteilnehmer. Zwischenzeitlich waren eifrige "Brotbäcker" unter der Anleitung von Kurt Mayer in der alten Backstube von Familie Berkels am Werk. Im alten Steinofen wurde für das Lager das nötige Brot gebacken. Nach einem erlebnisreichen Vormittag schmeckte dann auch allen Lagerteilnehmern nach einem kurzen Marsch die selbst gebackene Pizza aus diesem Steinofen. Der Nachmittag stand ganz im Zeichen sportlicher Aktivitäten. Eine Lagerolympiade als wettkampfmäßige Herausforderung an die Familienteams ergänzte das Nachmittagprogramm. Mit einem Lagergottesdienst, der gleichzeitig als Gemeindegottesdienst angeboten wurde, konnten drei erlebnisreiche Tage in freier Natur harmonisch beendet werden. Definitor Trauten fasste die Eindrücke in einem Dankeschön an alle Beteiligten und an Gott, als Schöpfer aller guten Gaben, zusammen. Im Anschluss an den feierlichen Gottesdienst, der vom Ammeldinger Musikverein musikalisch umrahmt wurde, überbrachte Josef Wolter als zweiter Beigeordneter der VG Neuerburg die Grüße des Schulträgers. Das Leitungsteam um Frau Bormes und Frau Hagedorn konnte erschöpft aber sehr zufrieden ein positives Resümee vom Verlauf der Veranstaltung und von einem gelungenen Miteinander von Schülerinnen und Schülern, Eltern, Elternbeirat, Förderverein, Kollegium und aller beteiligten Partner ziehen. /bec