Stolz auf die Jugendfeuerwehr

Stolz auf die Jugendfeuerwehr

Gleich vier Geburtstage feierte die Bevölkerung in Stadtkyll: 35 Jahre Verbandsgemeindefeuerwehrtag Obere Kyll, zehn Jahre Jugendfeuerwehr Stadtkyll, 25 Jahre Silbernes Priesterjubiläum Pfarrer Waldorf und das Gründungsfest Freiwillige Feuerwehr Stadtkyll.

Stadtkyll. (jtz) Weit über 400 Feuerwehrfrauen und -männer waren am Sonntagnachmittag im vollbesetzten Festzelt, um vier Jubiläen zu feiern. Wehrführer Rudolf Weinand begrüßte und wünschte der Veranstaltung einen harmonischen Verlauf. Musikverein und Feuerwehr Stadtkyll richteten das dreitägige Fest aus, an dessen Vorbereitungen sich die Jugendfeuerwehr aktiv beteiligte, um die "alten Hasen" zu entlasten.

Wehrleiter Helmut Bauer bedankte sich bei allen für die gute und vorbildliche Zusammenarbeit, das zeigte auch die Anwesenheit von vielen Ratsvertretern und Ortsbürgermeistern.

Verbandsbürgermeister Werner Arenz richtete seinen Gruß an die Feuerwehrangehörigen, für die im vergangenen Jahr geleistete uneigennützige ehrenamtliche Tätigkeit sowohl im Brandschutz als auch im Bereich der technischen Unfallhilfe. Ein Danke galt aber auch den Partnern der Feuerwehrleute, die Verständnis für die Belange der Feuerwehr haben, da sie häufig den Partner entbehren müssen.

Der Verbandsbürgermeister unterstrich, dass es 1998 eine richtige Entscheidung war, eine Jugendfeuerwehr zu gründen. Dies sehe man an der Altersstruktur.

Die langjährige sehr intensive Arbeit mit den Jugendlichen habe sich in Stadtkyll bezahlt gemacht, da man viele Jugendliche schon in den aktiven Feuerwehrdienst übernehmen konnte, die sehr engagiert und gut ausgebildet sind. Arenz rief aus: "Ich bin stolz auf euch."

Für seine intensive Arbeit wurde der Jugendfeuerwehrwart Frank Brehme mit der silbernen Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz geehrt. Natalie Wiese dankte auch dem zweiten Jugendwart Christian Hartel für seinen Einsatz.