1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Straße bei Seffern gesperrt: Arbeiten an einem Hangrutsch in der Eifel

Baustelle : Vollsperrung im Nimstal bei Seffern

Wegen weiterer Hangrutscharbeiten muss die L5 im Bereich Seffern bis voraussichtlich Ende März komplett gesperrt werden.

Ab dieser Woche müssen sich Autofahrer, die auf der L5 im Nimstal unterwegs sind, erneut auf eine Umleitung einstellen. Grund dafür sind weitere Hangarbeiten bei Seffern, für welche die Straße bis voraussichtlich Ostern komplett gesperrt werden muss.

Eine Umleitungsstrecke für den Verkehr aus Bickendorf in Richtung Schönecken wird über Staffelstein, Balesfeld und Neustraßburg und von dort über die L33 nach Nimshuscheid bis zur L5 ausgeschildert. Gleiches gilt auch für die umgekehrte Richtung.

Durch die Sperrung muss auch der Verkehr zwischen Schleid und Schönecken ab Bickendorf über die neue Umleitung geführt werden. Zusätzlich wird auch die Vollsperrung der K 76 zwischen Schleid und Seffern verlängert.

Dort wurde im vergangenen Sommer mit den Ausbauarbeiten begonnen. Diese werden nach Auskunft des Landesbetriebs Mobilität (LBM) Gerolstein  voraussichtlich noch bis Ende April dauern.

Dabei war der Plan zunächst ein anderer. Denn ursprünglich sollte die K 76 erst in ein paar Jahren ausgebaut werden. Vor gut einem Jahr jedoch kam es infolge starker Regenfälle westlich von Seffern zu einem Hangrutsch, von dem gleich zwei Straßen betroffen waren: Gerutscht ist nämlich ein Stück Böschung zwischen der K76 und der dazu parallel verlaufenden und etwas tiefer liegenden L5. Und um diese Schäden zu beheben, mussten sowohl die K76 komplett als auch die L5 teilweise gesperrt werden.

Mit dieser neuen Situation konfrontiert hatte der Landesbetrieb Mobilität deshalb den Plan gefasst, die notwendigen Arbeiten am Hang zum einen mit dem Ausbau der Kreisstraße zwischen Schleid und Seffern und zum anderen auch mit dem ebenfalls geplanten Ausbau der L5 zu kombinieren.

Letzteres stand zwar ebenfalls erst zu einem späteren Zeitpunkt an. Doch da der Knotenpunkt von L5 und K76 wegen der Hangarbeiten ohnehin gesperrt werden musste, hat der LBM die Gelegenheit genutzt und zumindest schon mal diesen Bereich der Landstraße erneuert.

 Hangrutsch bei Seffern
Hangrutsch bei Seffern Foto: TV/LBM

Knapp eine Million Euro werden insgesamt in diese Gemeinschaftsmaßnahme von Land und Kreis investiert.