Straßenbau: Bei Prüm wird die B 265 aufgerissen und erneuert

Straßenbau : Baustelle bei Prüm: B 265 wird erneuert

Erst mehrere Male verschoben, jetzt begonnen: Die Bundesstraße 265 zwischen Prüm und Rommersheim wird erneuert – bis in den Sommer hinein.

Hat ein bisschen gedauert, läuft aber jetzt: Die Arbeiten an der Bundesstraße 265 zwischen Prüm und der B 51-Anschlussstelle Rommersheim haben begonnen, nachdem sie wegen des winterlichen Wetters zwei Mal hatten verschoben werden müssen (der TV berichtete).

In diesen Tagen kratzt auf dem ersten Baubschnitt die Fräse den Asphalt weg. Das verwitterte Gitter, das dort neben der Straße den Hang verstärkt, ist bereits ausgebessert.

Die Arbeiten kosten etwa 1,25 Millionen Euro, sie verlaufen in drei Abschnitten. Im ersten werde die Straße neu gemacht, sagt Markus Hager vom Landesbetrieb Mobilität Gerolstein. Dazu gehören auch Bordstein und Rinne: Die werden von Mitte März an eingebaut, und zwar als sogenannte monolithische Anlage. Das heiße, „dass Rinne und Bordstein aus einem Guss gemacht werden“, sagt Hager. Dazu fährt ein Fertiger am Fahrbahnrand entlang, in den Beton gefüllt wird – und der dann unten, in einem Stück, rauskommt und Abflussrinne und Bordstein bildet. Die Vorteile: „Das ist auf jeden Fall länger haltbar als ein normaler Bordstein“, sagt Markus Hager. Außerdem, weil fugenlos, wachse dort kein Gras mehr durch. Und damit sei das Konstrukt dann auch weniger pflege- und wartungsanfällig. Das Verfahren werde fast nur außerhalb der Ortschaften angewendet.

Im April tragen die Arbeiter dann die Asphaltschicht auf, danach geht es an die Bauabschnitte zwei und drei: Die betreffen dann die B 51-Anschlussstelle bei Rommersheim, die ebenfalls erneuert werden soll.

Dass das alles bis voraussichtlich Juli dauern werde, sagt Markus Hager, habe auch damit zu tun, dass die Straße am ehemaligen Hotel „Zur Held“ eine neue Entwässerung erhalte und dort ein Stück vom Gebäude weg verlegt werde. Die Umleitung wegen der Arbeiten ist ausgeschildert.