Energie : Wieder Strom für 1300 Menschen in Bitburg

Am Montagmorgen gingen in vielen Haushalten in Bitburg und Nattenheim die Lichter aus.

Im Bereich der Bitburger Innenstadt sowie in Matzen und Nattenheim ist die Stromversorgung gestört. Nach Angaben des Energieversorgers innogy begann die Störung um kurz vor 9 Uhr. Zunächst waren nach Schätzung der innogy etwa 1300 Menschen ohne Strom. Durch Umschalten der Versorgung sei die Zahl auf 800 reduziert worden. Ursache sind zwei Kabelfehler an der Umspannungsanlage in der Mötscher Straße und in der Bitburger Innenstadt. Vor Ort wurde mit einem Kabelmesswagen untersucht, wo genau die Störung liegt. Ziel ist es in Folge, die übrigen Haushalte über Aggregate wieder ans Netz zu bringen. Betroffen sind auch die Realschule Plus und die Förderschule Maximin.

Am Nachmittag gegen 14.40 Uhr war die Stromversorgung wieder sichergestellt. Mittels Stromaggregaten konnten seit der Mittagszeit die entsprechenden Stationen in Bitburg-Ost nach und nach wieder zugeschaltet werden, so dass nun alle Einwohner mit Ausnahme der Realschule wieder versorgt sind. Dort ist schwierig, weil die kundeneigene Anlage zur Stromversorgung im Keller ist und keine Möglichkeit besteht, das Aggregat zuzuschalten. Daher bleibt die Hauptschule nach Rücksprache mit der Schulleitung unversorgt. Westnetz geht aber davon aus, dass die beiden für die Störung ursächlichen Erdkabelfehler im Laufe des späteren Nachmittags repariert werden können. Dies wird zur Folge haben, dass auch die Schule morgen voraussichtlich wieder Strom haben wird.

Mehr von Volksfreund