Stromstöße können Leben retten

Stromstöße können Leben retten

Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) und die Ortsgemeinde Lützkampen laden zu einer Informationsveranstaltung für Dienstag, 4. März, ins Gemeindehaus Lützkampen ein. Es geht um den "plötzlichen Herztod".

Lützkampen. (cus) Jährlich sterben in Deutschland rund 140 000 Menschen am sogenannten "plötzlichen Herztod". Rund um die Uhr stirbt in Deutschland also alle fünf Minuten ein Mensch, der gerettet werden könnte. Für das Deutsche Rote Kreuz (DRK) und die Ortsgemeinde Lützkampen Grund zum Handeln: "Es reicht - wir sagen dem plötzlichen Herztod den Kampf an", erklären Ortsbürgermeister Patrick Bormann und der pädagogische Leiter des DRK-Bildungswerks, Rainer Hoffmann.Bei 70 bis 90 Prozent aller Fälle von plötzlichem Herztod ist anfänglich eine akute Herzrhythmusstörung, das sogenannte Kammerflimmern, zu beobachten. Dabei können nur sofort eingeleitete Wiederbelebungsmaßnahmen den Tod des Patienten verhindern. Die wirksamste Behandlung besteht in der möglichst frühzeitigen Defibrillation des Herzens, das heißt ein Stromimpuls auf den Körper des Betroffenen. Die Überlebenschancen verschlechtern sich ohne den Einsatz eines Defibrillators praktisch von Sekunde zu Sekunde. Da bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes wichtige und wertvolle Zeit verloren geht, sterben viele Menschen, obwohl sie durch schnelle Maßnahmen hätten gerettet werden können. Daher ist die "Frühdefibrillation", neben einer effektiven Herz-Lungen-Wiederbelebung, eine der wirksamsten Methoden gegen den plötzlichen Herztod."Einen solchen Defibrillator haben wir jetzt in der Ortsgemeinde", berichtet Ortsbürgermeister Bormann. Finanziert wurde das Gerät ausschließlich durch Spenden ortsansässiger Firmen und durch Einzelspenden. Initiatoren der Anschaffung sind die Feuerwehr Lützkampen mit Wehrführer Joachim Schoden sowie die beiden Ersthelfer Bianca Thommes und Johannes Hansen. Gemeinde und DRK wollen die Bürger aus Lützkampen und Umgebung informieren und zum mitmachen animieren. Dazu laden sie für Dienstag, 4. März, um 19.30 Uhr ins Gemeindehaus Lützkampen ein. DRK-Mitarbeiter Heinrich Weides und Vertreter der Ortsgemeinde stellen das Gerät vor und geben weitere Informationen zur Thematik.

Mehr von Volksfreund