1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Stützmauer an der Landesstraße wird erneuert

Stützmauer an der Landesstraße wird erneuert

Die Stützmauern am Ortsausgang Kyllburg in Richtung Malberg werden derzeit erneuert. Die Bauarbeiten erfordern eine Totalsperrung der Landesstraße 34 noch bis Anfang August. Ein alter Gewölbekeller bleibt erhalten. Er dient Fledermäusen als Behausung.

Kylburg/Malberg. (rh) Es ist lästig und ein langer Umweg, den Autofahrer aus Richtung Malberg derzeit fahren müssen, um nach Kyllburg zu gelangen. Der Grund: Marode Stützmauern müssen erneuert werden. Dazu wurde das bisherige Mauerwerk abgebaut. "Momentan ist eine Spezialfirma damit beschäftigt, sechs bis acht Meter lange Erdanker in den Hang zu bohren. Die werden mit Zementleim verpresst und stellen anschließend die Verbindung zwischen Fels und Mauerwerk her", erklärt Reinhold Schneider vom Landesbetrieb Mobilität, dem Bauherren.Ebenfalls neu gebaut wird eine Stützmauer weiter unterhalb am Ortseingang von Malberg. Hier wurde beim Abriss der alten Mauer ein Gewölbekeller aus Natursandstein freigelegt. Der diente zur Kyllburger Hochzeit dem Kurhotel "Eifeler Hof" als Eiskeller. Heute hausen darin Fledermäuse. Damit die auch künftig ungestört hierbleiben können, bleibt eine Öffnung zu dem Gewölbe erhalten. Die Sicht darauf wird jedoch von dem neuen Mauerwerk verdeckt.Vollsperrung wird ab 4. August zur Teilsperrung

Die Kosten für beide Mauern belaufen sich auf knapp 600 000 Euro. Die Vollsperrung der L 34 soll ab 4. August in eine Teilsperrung umgewandelt werden. Dann wird eine Fahrbahn frei gegeben und der Verkehr mit einer Ampelanlage geregelt. Bis dahin müssen die Autofahrer die Umleitung in Kauf nehmen. Für Fußgänger und Radfahrer besteht aber auch jetzt die Möglichkeit, die Baustelle auf dem Bürgersteig zu passieren.